Ägypten baut Suezkanal aus

Ägypten baut Suezkanal aus

Ägypten hat mit dem Ausbau des Suezkanals begonnen. Künftig soll Schiffsverkehr auf der ganzen Strecke zweispurig möglich sein.

Die Betreibergesellschaft Suez Canal Authority (SCA)  will die 2015 eröffnete zweite Strecke um 10 km verlängern. Insgesamt soll diese dann 82 km lang sein. Darüber hinaus soll der südliche Abschnitt des Suezkanals um 40 Meter verbreitert und um 2 Meter vertieft werden.

Zwar wurde offiziell noch nicht bekannt gegeben, wie hoch die Investitionskosten sein werden und wie lange die Arbeiten dauern werden, aber der ägyptische Präsident Abdel Fattah al-Sisi deutete an, dass das Projekt  in höchstens 24 Monaten abgeschlossen sein sollte.

Der Schiffsverkehr soll künftig auf der ganzen Strecke zweispurig möglich sein. Derzeit ist das nur nördlich des Great Bitter Lake möglich.

Ende März ist das 400 Meter lange und 220 Tausend Tonnen schwere Containerschiff Ever Given auf Grund gelaufen und im Suezkanal steckengeblieben. Nach rund einer Woche konnte es wieder freigelegt werden. Rund 370 Schiffe warteten auf die Durchfahrt. Der Versicherungskonzern Allianz schätzte den wirtschaftliche Schaden auf mehrere Milliarden Dollar pro Tag. Die wirtschaftlichen Folgen der Blockade sind bis heute sichtbar.

Die Wasserstraße hat enorme Bedeutung auch für den deutschen Handel: Zwei Drittel aller Importe zwischen Deutschland und Ostasien verlaufen durch den Suezkanal. Die Durchfahrt des Suezkanals dauert in der Regel nur 12 Stunden, was auf der Strecke Singapur – Hamburg einer Einsparung von 11 Tagen entspricht.

Foto: Suez Canal Authority

 

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht