2021 feiert der Konzern Daimler Trucks and Buses ein besonderes Jubiläum. Vor 125 Jahren stellte Gottlieb Daimler den ersten Lastwagen vor.

Aller Anfang ist schwer. Als Gottlieb Daimler 1896 sein erstes Truck, noch auf eisenbereiften Holzrädern, präsentierte, musste er nach ersten Kunden außerhalb Deutschlands suchen. Das erste, vier PS starke Exemplar, Phoenix, mit Zweizylinder Heckmotor und 1,06 Liter Hubraum fand seinen Besitzer in England.

Dabei hatte der Phoenix mit einem richtigen Lkw wenig zu tun: Genau genommen handelte es sich um einen umgebauten Gespann-Güterwagen, wie er damals von Pferden durch die Straßen gezogen wurde Sein Chassis verfügte über quer montierte Blattfedern vorn und Schraubenfedern hinten. Die Federung war nicht nur wegen des schlechten Zustands der damaligen Straßen dringend notwendig, sondern auch weil der Motor empfindlich auf Erschütterungen reagierte, erklärt der Hersteller.

Wie das Unternehmen betont, war aber der letzte Teil des Triebstrangs modern:

Ein Riemen übertrug die Motorkraft auf eine quer zur Längsachse des Wagens montierte Welle, deren beide Enden mit einem Ritzel, einem kleinen Zahnrad also, versehen waren. Jeder Zahn dieses Ritzels griff in die Innenverzahnung eines Zahnkranzes, der mit dem anzutreibenden Rad fest verbunden war. Dieses Bauprinzip wurde viel später zu einem konstruktiven Markenzeichen der Mercedes-Benz Lkw: der Außenplanetenachse – bei der „Neuen Generation“, beim SK (Schwere Klasse) und heute noch im Baustellenfahrzeug.

-
+

 

Foto:  Daimler 

 

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil