Ein slowenischer LKW-Fahrer wurde mit einem gigantischem Bußgeld für Manipulationen am Tacho bestraft. Eine solche Geldstrafe würde so manches Transportunternehmen in die Ruine treiben.

In der Nähe der dänischen Stadt Karlsrunde hat die Polizei im Dezember einen in Slowenien zugelassenen LKW zur Kontrolle angehalten. Die Polizeibeamten stellten schnell fest, dass der im Fahrzeug installierte Tacho nur die Strecke von der Ausfahrt an der Autobahn E-20 bis zum Parkplatz des Fahrzeugs registriert hat, berichtet das schwedische Transportportal tidningenproffs.se.

Die Beamten hatten auch den Verdacht, dass der  Slowene illegale Substanzen transportierte und riefen eine Patrouille mit Spürhunden zu Hilfe. Diese fand ein Gerät in der Nähe des Lastwagens auf, mit dem der Fahrtenschreiber manipuliert wurde. Der Fahrer hat es weggeworfen, als er angehalten wurde.

Der LKW-Fahrer wurde mit 535 Tausend dänischen Kronen bestraft. Das Fahrzeug wurde konfisziert, bis das Strafgeld bezahlt wurde. Der Trucker hat auch ein Fahrverbot in Dänemark bekommen.

Foto: Twittter.com/SSJ_LFPoliti

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil