BirdieMatch hat den dritten Gehaltsreport für Logistik-Jobs veröffentlicht. Die Ergebnisse zeigen Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland, Männern und Frauen sowie dass Wunsch und Wirklichkeit bei Gehältern von Fach- und Führungskräften in der Logistik weit auseinanderliegen.

Besonders sichtbar ist die Diskrepanz im Bereich Vertrieb: Vertriebsleiter wünschen sich ohne Boni und Tantiemen ein durchschnittliches Jahresgehalt von 84.506 Euro, die Stellen werden aber im Durchschnitt mit 70.652 Euro ausgeschrieben. Ähnlich sieht es bei dem Leiter Operations aus, der aktuell 69.434 Euro verdient, gerne aber bei 76.116 Euro landen würde.

Obwohl die Logistik unter einem massiven Fachkräftemangel leidet, verbessern sich die Verdienstchancen in vielen Berufen nicht wesentlich, kommentiert BirdieMatch Geschäftsführer Bernd Vögele die Ergebnisse. Gerade in Leitungsfunktionen beobachten wir nach wie vor eine große Diskrepanz zwischen Wunschgehalt und dem Gehaltsangebot der Arbeitgeber.Für den Vertriebsleiter, dessen Ist-Gehalt bei 74.969 Euro liegt, ist das kaum ein Anreiz, seinen Arbeitgeber zu wechseln.

Durchschnittsgehalt von LKW-Fahrern liegt bei 2.702 Euro

Das Wunschgehalt von LKW-Fahrern liegt bei 2.833 Euro im Monat, sie erhalten aber derzeit im Schnitt 2.614 Euro. Beste Job-Chancen haben in der Logistik haben weiterhin Personen mit Fachwissen wie zum Beispiel Zollabwickler. Sehr gefragt sind Digital Natives geboren ab 1980.

Die Nutzung digitaler Werkzeuge ist für Talente zwischen 30 und 39 Jahren selbstverständlich. Und die Generation ist wechselwillig, berichtet Vögele.

Was sich nicht geändert hat sind die Gehaltsunterschiede zwischen Männern und Frauen, die weiterhin weniger verdienen. Doch auch hier gibt es Ausnahmen: in den Bereichen Operations, Administration und Kundenservice erhalten Frauen ein ähnliches oder sogar höheres Gehalt.

 Foto: Pixabay/martaposemuckel

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil