Dies ist ein weiteres Beispiel dafür, dass die Polizei immer ausgefeiltere Methoden zur Bekämpfung von Verkehrssündern anwendet. Seit einiger Zeit kontrollieren britische Polizeibeamte Verkehrsteilnehmer mithilfe eines riesigen Blitzers. Das neue Gerät kennt kein Erbarmen – im Umkreis von einem Kilometer sieht es alles.

Der neue Blitzer, der seit kurzem bei der britischen Polizei zum Einsatz kommt, wurde  „The Long Ranger” genannt. Der Name ist kein Zufall und bedeutet frei übersetzt bedeutet „wirksam bei weiten Entfernungen .“

Das von der britischen Polizei gekaufte Gerät unterscheidet sich geringfügig von den üblichen Blitzern.Neben Geschwindigkeitsmessung macht „The Long Ranger“  stechend scharfe Digitalaufnahmen, so dass sowohl das Autokennzeichen als auch das Gesicht des Betroffenen  deutlich zu erkennen sind.

Auch kann die Polizei problemlos das Verhalten der Fahrer beobachten und bei Verkehrsdelikten, wie zum Beispiel die Nutzung des Handys am Steuer, sofort eingreifen.

Der Blitzer wurde zum ersten Mal im Rahmen des „Operation Indemnis“ auf der Straße A417 und A419 zwischen Gloucestershire und Wiltshire und auf den Autobahnen M4 und M5 getestet.

Beware: Police now have a super-strength camera which can spot drivers using mobile phones or speeding nearly a mile…

Posted by Coventry Man With A Van on Friday, November 16, 2018

 

Foto: Flickr.com

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil