Flüchtlinge, die versuchen, von Europa nach Großbritannien zu gelangen, werden immer dreister. Dies zeigt der Fall der britischen Transportfirma Whites Transport Services. Etwa 500 km von Calais entfernt, auf dem Parkplatz an der Autobahn A5 nördlich von Langres in Frankreich, versuchten die Eindringlinge, durch das Dach in einen Kühllaster zu gelangen.

Whites Transport Services hat diesen Vorfall auf seinem Facebook-Profil beschrieben. Die Türblockaden entmutigten die Flüchtlinge nicht: sie beschlossen, ein Loch in das Dach des Kühlwagens zu machen. Diesmal waren ihre Bemühungen aber umsonst, da das Dach gut isoliert war und darunter Schienen und Haken angeordnet waren, an denen Schlachtkörper aufgehängt waren. Dies verhinderte  das Eindringen der Flüchtlinge, obwohl es ihnen trotzdem gelungen war die Isolationsschicht teilweise zu zerstören.

Der Beförderer gibt zu, dass dies der dritte Vorfall solcher Art innerhalb einer Woche war, und warnt andere Unternehmen und Fahrer vor solchen Situationen.

Überprüfen Sie die Dächer der Anhänger – appelliert er.

Interessanterweise ereignete sich der Vorfall auf dem Parkplatz Champ A La Croix im Südosten Frankreichs, in der Nähe der Schweizer Grenze.

Statistiken zufolge wird alle 10 Minuten ein Flüchtling erwischt, der versucht, illegal nach Großbritannien zu gelangen,  die Zahl wird nicht kleiner,  so Telegraph.co.uk.

Foto: Facebook/Whites Transport Services

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil