Ein slowenisches Unternehmen versuchte, die dänischen Kontrollbehörden bei Kabotage zu überlisten, indem es eine bisher unbekannte Betrugsmethode verwendete. Es stellte sich jedoch heraus, dass die dänischen Polizisten schlauer waren. Der unehrliche Frachtführer wird schwerwiegende Folgen tragen.

Das slowenische Transportunternehmen versuchte Kontrollen der dänischen Dienste zu vermeiden, indem es in Dänemark Kabotagefahrten mit einem in diesem Land zugelassenen Fahrzeug durchführte. Der Fahrer aus Mazedonien, der diesen Lastwagen fuhr, wurde letzte Woche infolge einer Routineinspektion angehalten. Der Trucker überreichte der Polizei eine Bescheinigung über die Beschäftigung bei einem slowenischen Transportunternehmen und einen langfristigen Mietvertrag für den in Dänemark registrierten Lkw.

Dies ist ein ungewöhnlicher Fall. Wenn es sich nämlich um illegale Kabotage handelt, wird diese normalerweise durch ausländische Fahrzeuge abgewickelt. Dies ist das erste Mal, dass ich einen dänischen Lkw sehe, der hierzulande in illegale Kabotage verwickelt ist. Während ausländische Frachtführer neue Methoden anwenden, um das Gesetz zu umgehen, zeigt die Geschichte der letzten Woche, dass sie mit Konsequenzen immer rechnen müssen. Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist, der illegalen Kabotage ein Ende zu setzen , sagte Henrik Fobian, Polizeikommissar von Tungvogncenter Øst.

21 illegale Kabotageoperationen

Während der Kontrolle stellte die Polizei fest, dass der Lastwagen in den letzten 14 Tagen regelmäßig Hin- und Rückfahrten zwischen Aarhus und Køge unternommen hatte. Den Angaben der Polizei zufolge hat das slowenische Unternehmen mindestens 21 illegale Kabotageoperationen in Dänemark durchgeführt. Infolgedessen wurde das slowenische Transportunternehmen der illegalen Kabotage beschuldigt. Das Fahrzeug wurde im Rahmen eines Bußgeldverfahrens sichergestellt. Der slowenische Frachtführer muss demnach mit einer Geldstrafe in Höhe von 210.000 dänischen Kronen (ca. 28.500 Euro) rechnen.

Foto: Politi.dk

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil