Nach 33 Jahren und mit über 500.000 Kilometern auf dem Zähler ist der Scania-Bus in die Fabrik in Södertälje (Schweden) zurückgekehrt. Alles dank einer außergewöhnlichen Familie, die sich entschieden hat, dem Fahrzeug ein zweites Leben zu geben und es auf eine Weltreise zu nehmen.

Jean-François und Charlotte Vandoorslaert und ihre drei Kinder Charles (10), Louise (9) und Victoria (1 Jahr) haben im Juli letzten Jahres eine fünfjährige Weltreise unternommen. Im vergangenen Jahr hat die Familie 19 europäische Länder besucht.Im Juli dieses Jahres haben sie die Vorbereitungen für eine Tour in die USA und nach Kanada begonnen, wo sie die nächsten zwei Jahre verbringen werden.

Vom Wrack zu einer 25 Quadratmeter – Wohnung

Als ich das Fahrzeug gekauft habe, war es ein Wrack, aber ich habe es renoviert und eine angenehme Wohnfläche geschaffen. Jeder dachte, ich sei verrückt, aber es ist besser, einen alten Bus zu fahren. Sollte etwas kaputt gehen, ist es einfach es zu reparieren. Im Fall von neuen Fahrzeugen ist es schwieriger – sagt Jean-François.

Auf den 25 Qudratmetern hat Jean-François viele pfiffige Ideen umgesetzt, um der Familie optimale Wohnbedingungen zu schaffen. Victoria hat sogar einen eigenen kleinen Spielplatz bekommen. Der Belgier gibt zu, dass er sich an das Fahren ohne moderne Technikhilfen wie eine Servolenkung oder Automatikgetriebe gewöhnt hat:”Ich vermisse es nicht. Das zwingt einen aufmerksamer zu fahren.”

-
+

Seit Juli letzten Jahres machte die Familie viele Bekanntschaften, lernte neue Orte, Bräuche und Traditionen kennen. „Jeden Tag lernen wir was Neues”, sagt Charlotte und  hofft, dass die nächsten Jahre so spannend und bereichernd sein werden wie die letzten 12 Monate auf Tour.

Foto: Scania

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil