Der bekannte russische LKW-Hersteller Kamaz hat seinen neuen autonomen LKW präsentiert, eine ziemlich einfache Plattform ohne Fahrerhaus.Das eher ungewöhnliche Modell ist für einen ganz bestimmten Zweck  gedacht.

Am 11. Dezember präsentierte das Werk aus Nabereschnyje Tschelny den wohl ungewöhnlichsten LKW in seiner Geschichte. Vielen Fahrern zufolge verdient das Fahrzeug viel mehr als eine Roboterplattform bezeichnet zu werden, da das Fahrzeug über keine Fahrerkabine verfügt hat, sondern nur über Laderaum.

Das Design des neuen Modells ist sofort zu erkennen, dass der LKW nicht für den Einsatz im Normalverkehr gedacht ist, sondern für ein Werksgelände. Konkret soll das Fahrzeug Kabinen zwischen Produktionsgebäuden und Hallen transportieren. Es ist zu betonen, dass der LKW auf vordefinierten Strecken ohne Fahrer fahren wird.

-
+

Autonomer Kamaz Czelnok

Der Kamaz ist 8 Meter lang und hat ein Gewicht von 8 Tonnen, deren bedeutender Teil Lithium-Ionen-Batterien, dank denen der Truck eine Reichweite von 50-60 km erreichen kann. Das Fahrzeug hat eine Kapazität von 10 Tonnen und elektrischem Antrieb und  wird von Autopiloten, Sensoren, Radaren und Kameras gesteuert. Der Kamaz kann eine Geschwindigkeit von 90 km / h erreichen, aber aus Sicherheitsgründen haben die Hersteller eine Begrenzung auf 40 km / h eingesetzt.

Die Leistung des neuen Kamaz beträgt 340 PS. Das Gesamtgewicht des Lastwagens (18 Tonnen) verteilt sich gleichmäßig auf zwei Achsen mit erhöhter Manövrierfähigkeit, was bei Fahrten in engen Industriegebieten von großer Bedeutung ist. Wenn das Fahrzeug seine Geschwindigkeit erhöht, verliert das Flurförderzeug bei Kurvenfahrten an Stabilität, da die Hinterachsräder sich in einer geraden Position blockieren.

Der neue Kamaz ist so konzipiert, dass er leicht manövrieren kann – der LKW muss nicht wenden, um in die entgegengesetzte Richtung zu fahren. Das Konstrukt erleichtert auch das Be- und Entladen.

-
+
-
+
-
+

Autonome LKW von Kamaza

Czelnok ist nicht das erste autonome Fahrzeug des russischen Konzerns. Kamaz entwickelt neue Modelle nicht nur für den Inlandsverkehr, sondern auch im Auftrag des russischen Verteidigungsministeriums und anderer Abteilungen und Unternehmen.

Im Jahr 2015 präsentierte das Unternehmen das Modell 5350, das die Verkehrsbedingungen, Straßenschilder und andere Verkehrsteilnehmer erkennen kann. Der LKW wurde  für Tests verwendet und wurde noch nicht verkauft.

Ende letzten Jahres testete der Hersteller das Modell 4308. Das Fahrzeug war mit vier Arten von Sensoren ausgestattet: Kameras, Radargeräte, einen Lidar-Scanner und Sonare. „Odysseus”, ao wurde der autonome Kamaz-4308 benannt , ist mit mehreren Kommunikationssystemen ausgestattet: Industrial Wi-Fi, 4G und einem speziellen UKW-Band im Fall von Störungen anderer Kommunikationskanäle.

-
+
-
+
-
+
-
+

Kamaz investiert nicht nur in schwere Fahrzeuge, sondern auch in unabhängige Mikrobusse. 2018 stellte der Hersteller das Modell 1221 SZATL für den Personentransport vor.

Das Gerüst besteht aus Aluminiumlegierungen und die Karosserie aus Verbundwerkstoffen (heterogen, bestehend aus zwei oder mehr Bauteilen mit unterschiedlichen Eigenschaften). Das Auto ist für 12 Passagiere gedacht und erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 120 km / h (ohne Ladung und bei ausgeschalteter Klimaanlage). Das Fahrzeug hat einen elektrischen Antrieb. Die maximale Ladezeit beträgt 50 Minuten und die Batterielebensdauer beträgt 7 Jahre.

-
+
-
+
-
+
-
+

Fot. VestiKamaza, Carakoom

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil