Der neue „H2 Panel Van” wird der erste serienmäßige 4,25 Tonnen-Elektrotransporter sein, dessen Antrieb während der Fahrt von einer Brennstoffzelle mit zusätzlicher Energie versorgt wird und dadurch Reichweiten von bis zu 500 Kilometern erzielen kann.

Am Rande des Green Tech Festivals in Berlin haben DHL Express und der Elektronutzfahrzeughersteller StreetScooter ihre Zusammenarbeit bei der Entwicklung eines neuen Elektrotransporters bekanntgegeben. Der neue „H2 Panel Van” wird der erste serienmäßige 4,25 Tonnen-Elektrotransporter sein, dessen Antrieb während der Fahrt von einer Brennstoffzelle mit zusätzlicher Energie versorgt wird und dadurch Reichweiten von bis zu 500 Kilometern erzielen kann. DHL Express hat in einem ersten Schritt 100 dieser Brennstoffzellenfahrzeuge bestellt, deren Auslieferung in 2020 starten und 2021 abgeschlossen sein soll.

Mit dem H2 Panel Van wird DHL Express der erste Expressdienstleister sein, der in größerem Ausmaß Elektrotransporter mit Brennstoffzelle für seine Letzte-Meile-Logistik einsetzt. Das unterstreicht unseren Anspruch, nicht nur der schnellste und zuverlässigste Anbieter in diesem Markt zu sein, sondern auch der klimafreundlichste. Der H2 Panel Van ist ein weiteres Beispiel dafür, wie Deutsche Post DHL Group sein Null-Emissionen-Ziel bis 2050 erreichen will, erklärt Markus Reckling, Deutschlandchef von DHL Express.

Der H2 Panel Van basiert auf dem – von DHL Paket bereits eingesetzten – Pakettransporter StreetScooter WORK XL, wird allerdings statt des Kofferaufbaus einen für die Expresszustellung typischen Kastenaufbau haben. Dieser ermöglicht ein Ladevolumen von über 10 Kubikmetern (das entspricht ca. 100 Expresspaketen). Als Zuladung sind über 800 Kilogramm möglich, der E-Transporter erreicht somit ein zulässiges Gesamtgewicht von 4,25 Tonnen. Aufgrund der in Deutschland gültigen Ausnahmeregelung für batterieelektrische leichte Nutzfahrzeuge dürfen auch Inhaber eines Führerscheins der Klasse B dieses Fahrzeug fahren. DHL Express wird den neuen Transporter vorerst exklusiv nutzen, ein Verkauf an Dritte außerhalb des Konzerns Deutsche Post DHL Group ist derzeit nicht geplant.

Wie sein großer Bruder WORK XL wird auch der H2 Panel Van in Zusammenarbeit mit Ford realisiert. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP II) gefördert.

Foto: Deutsche Post DHL Group

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil