Aufgrund der steigenden Anzahl der neuen Coronavirus-Infektionen haben weitere europäische Länder beschlossen, neue Einschränkungen einzuführen. In Belgien wurde ein erneuter Lockdown angekündigt. In Italien und Ungarn gilt eine Ausgangssperre.

Belgien

Belgien scheint Frankreich zu folgen und hat am 2. November erneuten Lockdown verkündet, der bis zum 13. Dezember andauern wird. Es wurde auch eine auch Ausgangssperre verhängt. Je nach Region gilt diese wie folgt:

– Brüssel – von 22.00 bis 06.00 Uhr,

– Flandern- von 0.00 bis 5.00 Uhr,

– Wallonien – von 22.00 bis 6.00 Uhr

Nach Angaben der spanischen Transportorganisation CETM ist der Straßengüterverkehr davon ausgenommen, aber Lkw-Fahrer müssen ihre Fahrten mit einem CMR-Brief oder einer vom Arbeitgeber erstellten Bescheinigung dokumentieren (Vorlage verfügbar auf der Internetseite des belgischen Transportverbandes FEBETRA )

Wie der Verband CETM berichtet, müssen Fahrer, die in Belgien länger als 48 Stunden bleiben möchten, die sog. Passenger Locator Form (48 Stunden vor der Einreise nach Belgien) ausfüllen.

Ausgangssperre in Ungarn und Italien

Der ungarische Präsident Viktor Orban gab gestern bekannt, dass im ganzen Staatsgebiet eine Ausgangssperre eingeführt wird, die von Mitternacht bis 5.00 Uhr gelten soll. Bisher gibt es keine offiziellen Informationen dazu, ob Lkw-Fahrer von dieser Maßnahme ausgenommen sind. Es ist jedoch zu erwarten, dass Ungarn dieses Problem ähnlich wie andere EU-Mitgliedstaaten angehen und diese Berufsgruppe von der Einhaltung dieser Einschränkung befreien werden.

Für die Einführung neuer Beschränkungen hat sich auch die italienische Regierung entschieden, indem u. a. eine Ausgangssperre für das ganze Lande verhängt wurde (bisher umfasste sie solche Regionen wie Kampanien, Latium, Lombardei, Piemont und Sizilien). Von heute an gilt diese in ganz Italien zwischen 22.00 und 05.00 Uhr).

Formular in Großbritannien

Unabhängig davon, aus welchem Land man nach Großbritannien einreist, muss 48 Stunden vor der Ankunft ein Ortungsformular, das sog. Public Health Passenger Locator Form auf der Website der Regierung ausgefüllt werden. Diese Pflicht betrifft auch Lkw-Fahrer, obwohl sie von der Quarantänepflicht nach der Einreise ausgenommen sind.

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil