LKW fahren mit Führerschein der Klasse B? In den Niederlanden ist das jetzt möglich.

Das Pilotprojekt ist diesen Monat gestartet, berichtet die Unternehmensagentur der Niederlande (Rijksdienst Voor Ondernemend Nederland, abgekürzt  RVO). Das heißt, dass ab diesem Monat ein Führerschein der Klasse B ausreichend ist, um emissionsfreie Fahrzeuge mit einem zGG von bis zu 4,25 Tonnen  zu fahren. Auf diese Weise will die niederländische Regierung den umweltfreundlichen Verkehr fördern.

Die neuen Bestimmungen gelten für Elektrofahrzeuge im Güterverkehr (ohne Anhänger) mit einem zGG von 4,25 Tonnen. Die Ausrüstung mit einem Fahrtenschreiber ist nicht notwendig. Unternehmen müssen der RVO lediglich die Zahl der zurückgelegte Kilometer und die Region, in der das Fahrzeug Einsatz findet, melden.  Nach einem fünfstündigen Fahrkurs ist der Fahrer dann auch lenkberechtigt.

Wie die RVO mitteilte, stehen seit dem 17. Juni für Fahrschulen und Unternehmen, die an dem Projekt teilnehmen möchten, Anmeldeformulare bereit.  Ab sofort können Fahrer auch an den  Kurse teilnehmen. Das Pilotprojekt soll bis zum 31. Dezember 2022 dauern.

Das Pilotprojekt ist Teil des  Green Deal ZES (Zero Emission Urban Logistics) Programms, dessen Ziel es ist, die Emissionen in der urbanen Logistik bis 2025  zu reduzieren Firmen.

Foto: Wikimedia Commons

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil