Emissionsfreier Schwertransport: IKEA startet ein Pilotprojekt in Polen

Lesezeit 2 Min.

IKEA, Volvo Trucks und die Raben Group haben eine Kooperationsvereinbarung für emissionsfreien Schwertransport unterzeichnet. Elektro-Lkw werden den internen Warenverkehr zwischen zwei Produktionsstandorten des Möbelherstellers bedienen.

Emissionsfreier Schwertransport: IKEA startet ein Pilotprojekt in Polen
Foto: Raben

Im Rahmen der Zusammenarbeit wird IKEA die von der Raben Group betriebenen E-Lkw des Typs Volvo FM Electric einsetzen, um den internen Warenverkehr in seinen beiden polnischen Werken in Zbąszynek und Babimost zu bewältigen.

Der erste dieser E-Lkw soll noch im Herbst in Betrieb gehen und an den Produktionsstätten von Ikea Industry mit erneuerbarem Strom geladen werden.

IKEA nimmt die zu erreichenden Klimaziele ernst. Bis 2030 will der Konzern klimaneutral sein. Als Teil dieser Strategie soll der CO2-Fußabdruck jedes mit dem Unternehmen verbundenen Transports um 70 Prozent reduziert werden. In vielen Ländern werden die Waren des schwedischen Möbelherstellers mit elektrischen Lieferwagen befördert. Das Unternehmen erklärte außerdem, dass es ab 2040 ausschließlich emissionsfreie Schiffe für den Transport seiner Waren einsetzen werde.

“Dieses Projekt, bei dem E-Lkw in den Werken Zbąszynek und Babimost eingesetzt werden, ermöglicht es uns, die Herausforderungen und Chancen bei der Einführung elektrischer Transportbetriebe in großem Maßstab und ihre gegenseitigen Abhängigkeiten in einem größeren Verkehrsnetz zu erforschen und kennenzulernen”, sagte Małgorzata Dobies-Turulska, Geschäftsführerin von IKEA Industry Zbąszynek

Bis 2030 sollen die Elektrofahrzeuge die Hälfte aller von Volvo verkauften Lastwagen ausmachen. Der Konzern verfügt derzeit über sechs Elekro-Lkw Modelle.

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel