Lang-LKW (EuroCombi) werden in den Niederlanden bei schlechten Wetterbedingungen künftig nicht mehr fahren dürfen. Die neuen Regelungen treten am 1. Januar 2019 in Kraft.

Das Verbot gilt für  Lang-LKW im Fall von schlechten Wetterbedingungen , die zu gefährlichen Verkehrssituationen führen können. Erwähnt werden solche Faktoren, wie Straßenglätte, dichter Nebel, Sturm und ungewöhnliche Temperaturen.

Nach niederländischem Recht dürfen Lang-LKW bereits jetzt schon bei schlechtem Wetter nicht unterwegs sein. In der Praxis werden diese Vorschriften jedoch häufig von Fahrern unterschiedlich ausgelegt, da sie betonen, dass sie nicht genau wissen, ob das Wetter eine Gefahr darstellt oder nicht.

Daher wurde beschlossen, die neuen Bestimmungen mit Wetterwarnungen zu kombinieren. Auf diese Weise erhalten die Fahrer ein klares Signal über die Situation auf der Straße. Bei gefährlichen Wetterereignissen löstsdas KNMI eine entsprechende Meldung aus. Auf Basis der Warnungen des KNMI gibt dann Rijkswaterstaat eine entsprechende Empfehlung für Fahrer. Informationen zu Warnmeldungen werden über  Medien übermittelt und stehen jedem zur Verfügung.

Im Zusammenhang mit dem Inkrafttreten der Vorschriften sollten die LKW-Fahrer besonders zwei Codes beachten – orange (seien Sie vorbereitet) und rot (ergreifen Sie Maßnahmen). Wenn eins dieser Signale erscheint, können sich Fahrer erst dann wieder auf den Weg machen, wenn sich das Wetter verbessert hat. Mit einer detaillierten Beschreibung der Maßnahmen bei extremen Wetterverhältnissen können Sie sich hier bekannt machen.

Foto: Trans.INFO

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil