Aufgrund der COVID19-Pandemie wurde die Desinfektion ein wichtiger Bestandteil des Alltags. Die Aufrechterhaltung von sterilen Arbeitsbedingungen ist unheimlich wichtig für Berufskraftfahrer, die zahlreichen Ansteckungsmöglichkeiten besonders stark ausgesetzt sind. Eine interessante Lösung dafür in Form eines benutzerfreundlichen,  Ozon-basierten Desinfektionsgerätes, mit dem z. B. Lkw-Kabinen sterilisiert werden können, hat neulich das italienische Unternehmen TEXA dargestellt.

Das Desinfektionsgerät Air2San ist laut Hersteller das einzige System, das eine entsprechende Luftqualität nach der Desinfektion garantiert. Es arbeitet völlig autonom mithilfe eines Algorithmus, dank dem drei Parameter kontinuierlich überwacht werden:  Ozonpegel, Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Der ganze Desinfektionsprozess kann per Fernbedienung oder über eine kostenlose Android / IOS-App überwacht und  ferngesteuert werden.

-
+

Foto: texadeutschland.com

In der ersten Phase wird die Ozonkonzentration gesättigt. Dazu kommt eine ideale Menge an Stickstoff, um Pilze, Viren, Gerüche und Bakterien gemäß den medizinischen Standards zu beseitigen. 

Am Ende dieses Verfahrens wird das verbleibende Ozon mittels eines speziellen Katalysators in Sauerstoff umgewandelt, um zu gewährleisten, dass das Fahrzeug wieder sicher für die Gesundheit des Fahrers ist. Sobald der Ozonpegel wieder  einen natürlichen Wert erreicht hat, erscheint auf dem Desinfektionsgerät und auf der APP ein grünes Licht als Zeichen, dass der Vorgang vollständig beendet ist.

Für Werkstätten und Techniker, die bereits das Axone Nemo-System mit einer Navigator Schnittstelle nutzen, kann es von Bedeutung sein, dass TEXA eine innovative Integration über Bluetooth mit dem  AIR2 SAN entwickelt und patentiert hat.

-
+

Foto: texadeutschland.com

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil