Die Flüchtlingswelle macht Straßentransportfirmen nach wie vor Probleme. In Calais versuchen Flüchtlinge mit immer dreisteren Methoden, in LKW nach Großbritannien zu gelangen. Die Gewalt gegen Fahrer und Fahrzeuge ist so in der französischen Hafenstadt massiv gestiegen, berichten französische und belgische Branchenverbände.


Die Verbände werfen den Behörden vor, zu wenig zum Schutz der Trucker zu unternehmen. Deshalb plant die französische Lobby FNTR zwei „Opérations Escargot“: Von 7 Uhr an sollen am Montag LKW-Kolonnen von Boulogne-sur-Mer und von Dünkirchen im Schneckentempo nach Calais fahren. Dort sollen sie die A16 blockieren– „so lange wie notwendig“, heißt es.

Die Innenminister Frankreichs und Großbritanniens haben klargestellt, dass die 2003 getroffenen Vereinbarungen trotz des britischen Brexit-Votums bestehen bleiben: Britische Grenzer können in Calais und ihre französischen Kollegen auf britischem Boden kontrollieren. 

Quelle: DVZ

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil