Ende dieses Monats wird in Großbritannien ein neues System zur Tätigung von Zahlungen von Bußgeldern implementiert. Die dafür zuständige Behörde Driver and Vehicle Standards Agency informiert über die Einzelheiten.

Die Agentur für Fahrzeug- und Fahrzeugnormen (DVSA) informiert, dass sich ab 29. Januar dieses Jahres die Zahlungsmethoden von Bußgeldern für Verkehrsdelikte ( sogennante fixed penalties) ändern werden. Zahlungen können ab Ende Januar nur via eine speziell dafür entwickelte verschlüsselte Plattform getätigt werden – berichtet das britische Transportportal motortransport.co.uk.

Bisher konnte konnte man per EC-Karte oder in bar bezahlen, aber in einigen Wochen wird das nicht mehr möglich sein, betont die Agentur.

Nach Einführung der neuen Regelungen wird der Polizeibeamte nach Erteilung der Geldstrafe, nach der E-Mail-Adresse oder Telefonnummer des Betroffenen fragen (dies kann je nach Fall auch  die Nummer oder Adresse einer anderen Person sein ( z. B. des Arbeitgebers ) , die verpflichtet wird das Bußgeld zu zahlen), so dass ein entsprechender Link zu der Plattform  und ein individueller Zugangsode gesendet werden kann. Nach Erledigung der Zahlung, versendet  das System dann eine automatische Benachrichtigung mit Zahlungsbestätigung.

Foto:Twitter.com/DVSAEnforcement

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil