Haben Sie News? Erzählen Sie uns davon!

Einer effizientere Belieferung von Restaurants und Kneipen soll der Luftverschmutzung und Lärm in der Nürnberger Altstadt entgegenwirken. Nach dem Bayerns Umweltminister Markus Söder (CSU) sollen Mobilität und Klimaschutz übereingestimmt werden.

In Nürnberg wurde am Mittwoch das Pilotprojekt "Grüne Logistik" gestartet. Man will Lieferungen bündeln, um jährlich knapp 160.000 Kilometer und damit rund 185 Tonnen Kohlendioxid sowie 18 Kilogramm Feinstaub einzusparen. Bereits nehmen an dem Projekt fünf Unternehmen aus der Getränkebranche satt, die in Nürnbergs Altstadt mehrere hundert Gastronomiebetriebe beliefern. Es wird erwartet, dass sich auch andere Firmen an dem Projekt beteiligen werden.

Nach dem Umweltminister Söder werden im Falle der Unternehmen immer mehr Umweltschutz und Nachhaltigkeit geschätzt. Die Unternehemen selbst können von geringeren Kraftstoffkosten profitieren.

Das Projekt wird durch das bayerische Umweltministerium mit 70.000 Euro unterstützt. Mit den fünf Getränkespeditionen und der Hochschule arbeiten auch die Industrie- und Handelskammer (IHK) Nürnberg für Mittelfranken sowie die Stadt Nürnberg zusammen.

Autor: Agnieszka Sterniak

Ursprung: http://www.dvz.de/nc/content/news/logistik/einzelseite/datum/2010/03/03/uid14924-bessere-logistik-soll-nuernberg-schoener-machen.html

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil