Seit heute früh ist der Hafen in Calais aufgrund eines Streiks der Mitarbeiter lahmgelegt. Fähren verkehren nicht. LKW-Fahrer müssen mit Schwierigkeiten rechnen.

Lahmgelegter Fährenverkehr und enormer Stau vor Dover sind die Folgen eines andauernden Streiks der Hafenarbeiter in Calais. Diese haben heute um acht Uhr,  aufgerufen von den Gewerkschaften,  eine Protestaktion begonnen. Der Protest soll 24 Stunden dauern, berichtet „Belfast Telegraph”. Fähren zwischen Calais und Dover verkehren nicht, werden auch nicht be-und entladen.

Der Streik hat auch Folgen für Fahrer: Auf der A20 in Aycliffe haben sich lange Warteschlangen gebildet, so dass der Straßenbetreiber gezwungen war, Operation Stack und das Dover Traffic Access Protocol (TAP), einen Plan zur Steuerung des Verkehrs,  einzuleiten, um die Verkehrslage besser in den Griff zu bekommen. Fahrer müssen mit enormen Behinderungen rechnen.

Auch am Eurotunnel kann es eventuell zu Verkehrsbehinderungen und Stau kommen.

Foto: Port Boulogne Calais

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil