Wegen der Coronavirus-Epidemie kommt der Hamburger Hafen der ganzen Hafenwirtschaft entgegen. Ab sofort wird die zinslose Stundung der Zahlung für Grundstücks- und Gebäudemieten mit einem Aufschub bis 31. Dezember 2020 möglich. Entsprechende Anträge für die Monate April, Mai und Juni können bereits  bei der Hamburg Port Authority gestellt werden. Wie die Hamburger Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation am Mittwoch mitteilte, sollte die Hafenwirtschaft auch durch die Möglichkeit der analogen Stundung von Hafenentgelten entlastet werden. Je umweltfreundlicher ein Schiff ist, desto höhere Ermäßigung beim Liegegeld wird angeboten. Entscheidend ist hier der sogenannte Tier-Level gemäß der internationalen Klassifizierung der Emissionen. 

Wie der Hamburger Hafen auf seiner Internetseite informiert, gestalten sich alle Rabatte für die Liegezeiten in dem Zeitraum vom 17. März 2020 bis zum 30. Juni 2020  folgendermaßen: 

– 100 Prozent Rabatt für Schiffe, die durchgehend Hafenstrom aus erneuerbaren Energien  bezogen haben

– 90 Prozent Rabatt für Tier 3-Schiffe und/oder Schiffe, die Hafenstrom bezogen haben

– 50 Prozent Rabatt für Tier 2-Schiffe

– 20 Prozent Rabatt für Tier 1-Schiffe.

Die angebotene Hilfe sollte den von der Krise betroffenen Unternehmen einen Rettungsschirm bringen und  dazu beitragen, dass der ganze Hafen in der schwierigen Zeit der Coronavirus-Epidemie möglichst ohne Einschränungen funktioniert. 

Foto:  HHLA / Thies Rätzke

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil