Lkw-Fahrer, die nach Italien  einreisen und sich in den vorangegangen 14 Tagen länger als 12 Stunden in Österreich aufgehalten haben, müssen bei einer Kontrolle einen maximal 7 Tage alten negativen Antigen- oder PCR-Test sowie die Eigenerklärung vorlegen.

Nach Angaben der AISÖ, die sich auf das Auswärtige Amt beruft, gilt ab sofort die Testpflicht für Lkw-Fahrer, die nach Italien einreisen und sich in den vorangegangen 14 Tagen länger als 12 Stunden in Österreich aufgehalten haben. Bei einer Kontrolle sind sie verpflichtet, einen maximal 7 Tage alten negativen Antigen- oder PCR-Test sowie die Eigenerklärung (deutsche Version – Achtung wird nur in Südtirol akzeptiert) vorzulegen.

Die verschärften Einreiseregeln gelten bis zum 5. März 2021. 

Die Einreisenden müssen u.a. einen negativen Antigen- oder PCR-Test mit sich führen, sich einem zweiten Test innerhalb von 48 Stunden unterziehen, sich für 14 Tage in Quarantäne begeben und sich am Ende der 14-tägigen Quarantäne noch einmal testen lassen. Ausgenommen von der Quarantänepflicht sind nach Angaben des italienischen Verbandes ANITA unter anderem Fahrer im Güterverkehr, sofern sie keine Covid-19-Symptome zeigen.

Foto: Pixabay

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil