Wenn Sie denken, dass Sie nichts mehr überraschen kann, dann irren Sie sich gewaltig. Amerikanische Medien haben vor kurzem Bilder von LKW veröffentlicht, die von Japanern in mobile Gärten umgewandelt wurden.

Die Japanische Föderation der Landschaftsbauunternehmen organisiert jedes Jahr einen ungewöhnlichen Wettbewerb – Kei Truck Garden Contest. Inhaber von kleinen Lastwagen verwandeln ihre Fahrzeuge für einige Stunden in mobile Mini-Gärten.

Während die meisten Teilnehmer sich für traditionelle Ausstattung wie Kieswege, Schiebetüren und Springbrunnen entscheiden, gibt es auch solche, die modernes und minimalistisches Gartendesign präsentieren – so mymodernmet.com.

Für Gärtner und Feuerwehrleute

Die Gärten sind auf Kei-LKW arrangiert, die auch als Keitor oder „Light Trucks” bekannt sind. Tatsächlich sind sie leicht und klein – sie wiegen bis zu 700 kg, sind etwas über 3 m lang, 1,48 m breit und nicht mehr als 2 m hoch.

Aufgrund von engen Straßen werden diese Fahrzeugtypen oft in Asien, vor allem in Japan, eingesetzt. Sie werden von Baufirmen und sogar von der Feuerwehr genutzt.

Das wahrscheinlich kleinste Feuerwehrauto der Welt ist in der japanischen Stadt Shibukawa zu sehen und  wurde 2012 in einem kleinen, roten Kei eingerichtet. Als es in Betrieb genommen wurde, berichteten die Medien, dass es mit einer Pumpe ausgestattet war, die 900 Liter Wasser pro Minute spendete. Nur Skeptiker waren der Ansicht, dass vor jedem Gebäude für den Fall des Falles ein Wasserhydrant stehen sollte, da im Kei kein Platz für Wasservorräte ist.

Foto:Twitter.com

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil