Schwerpunktkontrollen lassen beim BAG erneut die Kassen klingeln

Zum Jahresende führte das Bundesamt für Güterverkehr BAG zwei weitere bundesweite Schwerpunktkontrollen durch. Während der Kontrollaktionen wurden die Einhaltung der Kabotagebestimmungen und der regelmäßigen wöchentlichen Ruhezeit überprüft.

Schwerpunktkontrollen lassen beim BAG erneut die Kassen klingeln
Foto: BAG / Ausleitung im Rahmen einer Schwerpunktkontrolle

Im vergangenen Dezember wurden am 07./08. und 15./16.12.2021 bundesweite Schwerpunktkontrollen vom BAG und der Technischen Unterwegskontrolle (TUK) durchgeführt.

An 54 Kontrollstellen wurden insgesamt 1.497 Fahrzeuge begutachtet. Die Kontrollen fanden insbesondere an stark von gebietsfremden Fahrzeugen befahrenen Strecken und Verkehrsknotenpunkten sowie an entsprechend stark genutzten Parkplätzen statt, teilt das BAG mit.

Von insgesamt 1.456 auf Kabotage kontrollierten Fahrzeugen wurden 57 LKW an beiden Schwerpunktkontrollen beanstandet, was ein vergleichbares Ergebnis zum Vormonat darstellt.

Auf die Einhaltung der wöchentlichen Ruhezeit wurden insgesamt 393 LKW unter die Lupe genommen und lediglich 6 davon beanstandet. Hier sehen wir einen deutlichen Rückgang im Vergleich zum Vormonat, denn im Oktober lag dieser bei 38 Fahrzeugen. Man sollte jedoch berücksichtigen, dass die Behörde im Oktober drei Schwerpunktkontrollen durchgeführt hat.

Auf technische Mängel wurden 75 LKW untersucht und in 13 Fällen wurde die Behörde fündig.

An Sicherheitsleistungen wurden unter Berücksichtigung aller kontrollierten Rechtsgebiete im Dezember 2021 insgesamt ca. 74.969 Euro eingenommen.

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel