Kraftstoffpreise fallen wieder

Lesezeit 2 Min.

Noch im Januar lag der Preis für einen Liter Super E10 im Schnitt bei 1, 644 Euro, um dann im März durch die Decke zu gehen.  In der zweiten Monatshälfte entspannten sich die Kraftstoffpreise  wieder leicht, um dann Anfang April sogar unter die Zwei-Euro-Marke zu fallen.

Kraftstoffpreise fallen wieder
Foto: pixabay / planet_fox

Im März verzeichnete Deutschland historische Anstiege der Kraftstoffpreise. Binnen zwei Monaten hat sich Benzin um fast 56 Cent verteuert und Diesel um rund 76 Cent. Ein Liter Super E10  kostete am 14. März 2,203 Euro. Ein Allzeithoch. Auch Diesel erreichte am 10. März mit 2,321 Euro ein neues Rekordniveau.

In der zweiten Monatshälfte entspannte sich die Situation an den Tankstellen wieder ein wenig. Der Preis für einen Liter Super E10 lag am 31. März bei 2,022 Euro, Diesel kostete 2,107 Euro.

Trotzdem zeigt auch die jüngste ADAC Auswertung der Monatsdurchschnittspreise für März einen extremen Sprung nach oben: Im Monatsmittel kostete Super E10 2,069 Euro und damit um 32,7 Cent mehr als im Februar 2022, dem bis dato teuersten Monat aller Zeiten. Für Diesel mussten die Tankstellenkunden im März durchschnittlich 2,140 Euro bezahlen – ein Plus von 47,8 Cent gegenüber dem bisherigen Rekordpreis vom Februar.

Anfang April sind die Kraftstoffpreise dafür deutlich zurückgegangen.  Ein Liter Super E10 kostete am Sonntag im Schnitt 1,987 Euro und ein Liter Diesel 2,045 Euro. Der ADAC geht auch davon aus, dass die Preise weiter nach unten korrigiert werden.

Für die Grünen ist die Normalisierung der Kraftstoffpreise ein Grund dafür den Tankrabatt zu streichen. Dafür plädierte neuerdings der wirtschaftspolitische Sprecher der Grünen im Bundestag Dieter Janecek.

Wir sehen aktuell Preise an den Tankstellen von unter zwei Euro je Liter. Warum sollten wir Benzin und Diesel bei diesem Niveau subventionieren, sagte er gegenüber der Augsburger Allgemeinen Zeitung.

Der Tankrabatt sieht eine befristete Senkung der Energiesteuer auf Kraftstoffe um 30 Cent pro Liter bei Benzin und 14 Cent pro Liter bei Diesel vor. Das Datum, an dem das Entlastungspaket in Kraft treten soll, ist bisher noch unklar.

 

 

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel