Allem Anschein nach gibt es einen Staat, in dem ein Test auf das Coronavirus für alle Berufskraftfahrer zur Pflicht wird. Am vergangenen Samstag wurde nämlich in Uganda bekannt gegeben, dass sich alle dort beschäftigten Lkw-Fahrer einer obligatorischen Untersuchung unterziehen müssen.

Im Rahmen der neuen Maßnahmen müssen Transport- oder Logistikunternehmen alle ihre Fahrer testen lassen. Laut dem Bericht von Daily Monitor wird auch die Anwendung einer mobilen App: Truck Driver Journey Management System zur einfachen Überwachung obligatorisch sein. Das System verfolgt die Bewegung aller Lkw-Fahrer im Land und wird sowohl von Lkw-Unternehmen als auch vom Gesundheitsministerium verwaltet.

Bisher wurden in Uganda 168 Lkw-Fahrer vor dem Fahrtbeginn auf COVID-19 getestet, aber sie setzten ihre Fahrt fort, während die Ergebnisse immer noch verarbeitet wurden. Jetzt handelt es sich darum, dass die Testergebnisse bekannt sein sollten, bevor sich der jeweilige Fahrer auf den Weg macht. Dies wird dank speziellen Genexpert-Maschinen möglich sein. Falls sich ein Test als positiv erweisen wird, wird dem Trucker die Fahrtmöglichkeit verweigert.

Die neuen Maßnahmen der Regierung haben zum Ziel, die Angst und das Misstrauen der Ugander gegenüber Lkw-Fahrern abzubauen, so Dr. Monica Musenero, eine Epidemiologin und Beraterin des Präsidenten für COVID-19 gegenüber dem Nachrichtenportal Daily Monitor.

Weiterhin fügte sich auch hinzu, dass die Kosten für das Testen der Mitarbeiter von Logistik- und Transportunternehmen getragen werden müssen.

Gemäß den am Samstag veröffentlichten Richtlinien müssen alle Fahrer, die vor der Fahrt ohne Genexpert-Maschinen getestet wurden, von Sicherheitsbeamten begleitet werden, bis sie ihren Entladeort erreichen. Damit sollte sichergestellt werden, dass sie keine Zwischenstopps machten oder keinen Kontakt zu anderen Personen hatten.

Herr Byron Kinene, Vorsitzender des regionalen Verbandes der LKW-Fahrer und -Transporteure, begrüßt die neuen Maßnahmen und hält diese für zeitgemäß, weil positive Fälle unter Lkw-Fahrern die Zahl des ganzen Landes erhöhen könnten.

Ich finde das in Ordnung. Das Testen von LKW-Fahrern ist zu ihrem eigenen Vorteil, denn wenn es festgestellt werden wird, dass Sie das Virus haben, werden Sie zur Behandlung gebracht. Stellen Sie sich vor, was passieren könnte, wenn alle bestätigten Fälle unter Lkw-Fahrern nicht behandelt worden wären und wenn diese Trucker mit der Gesellschaft interagieren könnten. Demnach unterstützen wir es. Ich habe vor, sie zu mobilisieren. Übrigens müssen sie getestet werden , wird Kinene von Daily Monitor zitiert. Bald sollten in ganz Uganda über 4000 Berufskraftfahrer untersucht werden.

Nicht alle Verbände geben sich mit den neuen Maßnahmen zufrieden und betonen, dass die angekündigten Pläne präzisiert werden sollen, um allen Gruppen der Berufskraftfahrer gerecht zu werden.

Foto: CANVA

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil