Haben Sie News? Erzählen Sie uns davon!

Anfang des nächsten Jahres werden die Mautgebühren in Deutschland steigen. Toll Collect informiert auch über neue Mitwirkungspflichten, die sich im Zusammenhang mit den neuen Vorschriften für Fahrer ergeben werden.

Außer höheren Mautsätzen sehen die neuen Vorschriften auch neue Pflichten für Fahrer vor.  Ab dem 1. Januar 2019 sind LKW-Fahrer verpflichtet auf der OBU die Gewichtsklasse anzugeben. Bei Fahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 18 Tonnen muss zusätzlich die Anzahl der Achsen eingegeben werden. Dies wird auch im Fall von LKW mit niedrigeren zGM -Werten möglich sein, ist aber nicht obligatorisch.

Neue Komponenten

Ab Januar 2019 wird die Maut aus drei Komponenten bestehen:

– Mautkomponente für die Infrastruktur,

– Mautkomponente für Umweltverschmutzung

– Mautkomponente für Lärmbelastung (neue Komponente).

 

Gewichtsklassen auf dem OBU-Display

Bereits ab dem 1. Juni sind auf dem OBU-Display neue Gewichtsklassen sichtbar :

< 7,5 Tonnen

≥ 7,5 Tonnen – 11,99 Tonnen

≥ 12 Tonnen – 18 Tonnen

> 18 Tonnen

Bis Juni 2018 gab es zwei Gewichtskategorien: mautfrei für Fahrzeuge mit einem zulässigem Gesamtgewicht bis zu 7,5 Tonnen – und mautpflichtig für Fahrzeuge mit einem zGG größer/gleich 7,5 Tonnen. Bis Ende der Jahres gilt noch die Übergangsphase, ab Januar ist dann aber die Einstellung  der Gewichtsklassen nach den neuen Vorschriften Pflicht und wird auch geahndet.

 

Wartungsarbeiten im Mautsystem

Toll Collect informiert,  dass ab Samstag, den 24. November ab 16 Uhr bis Sonntag, den 25. November, wahrscheinlich bis 8 Uhr 30 Wartungsarbeiten im Mautsystem durchgeführt werden. In dieser Zeit wird das Portal nicht zur Verfügung stehen.

Foto: Toll Collect

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil