Madrid sanktioniert unerlaubte Einfahrt in die Umweltzone

Lesezeit 2 Min.

Der Stadtrat von Madrid hat damit begonnen, Sanktionen gegen Fahrzeuge zu verhängen, die illegal in die Umweltzone im Bezirk Centro einfahren.Hierfür wird ein Telematiksystem verwendet.

Madrid sanktioniert unerlaubte Einfahrt in die Umweltzone
Foto:Pixabay/NakNakNak

Seit vergangenem Sonntag werden Autofahrer für die unerlaubte Einfahrt in die Umweltzone im Bezirk Centro in Madrid sanktioniert. Bislang erhielten diese nur eine Abmahnung. Jetzt ist aber für die unerlaubte Einfahrt in Umweltzone ein Bußgeld in Höhe von 90 Euro (45 Euro bei sofortiger Zahlung) fällig.

Die bisherige Umweltzone „Madrid Central” , die 2018 in Kraft getreten ist,  wurde wegen formalen Mängeln vom Gericht aufgehoben und durch zwei neue Zonen ersetzt – ZBEDEP Distrito Centro, die am 22. September dieses Jahres eingeführt wurde und ZBEDEP Plaza Elíptica, die am 22. Dezember dieses Jahres in Kraft treten wird.

Im Bezirk Centro werden lokale Händler und Anwohner gleich behandelt. Dies ist zu beachten:

– freie Einfahrt und unbegrenzte Parkerlaubnis für Anwohner und Händler sowie Fahrzeuge mit der Umweltplakette „0 Emisiones”,
– freie Einfahrt und Parkerlaubnis für maximal 2 Stunden für Fahrzeuge mit den Plaketten-Klassen Eco,
– Fahrzeuge mit den Plaketten-Klassen B und C (Benziner ab Euro 3 und Dieselfahrzeuge ab Euro 4 ) dürfen nur auf öffentlichen Parkplätzen parken.

In der ZBEDEP Plaza Eliptica, die nächste Woche eingeführt wird, werden nur noch Fahrzeuge mit den Plaketten-Klassen B ( (Benziner ab Euro 3 und Dieselfahrzeuge ab Euro 4 ) unterwegs sein dürfen.

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel