Die Stadt Mainz hat mitgeteilt, dass vorerst kein streckenbezogenes Dieselfahrverbot Euro 5/V eingeführt wird. Dafür wurden aber andere Maßnahmen ergriffen.

Die Stadt Mainz hat mitgeteilt, dass es vorerst kein Dieselfahrverbot für Diesel Euro 5/V auf der Rheinachse geben wird.  Anstatt des Dieselfahrverbots hat sich die Stadt aber für die Einführung einer großflächigen  Tempo-30-Zone entschieden.

Vor dem Hintergrund gesunkener Belastungen im gleitenden Jahresmittel und der generell im gesamten Stadtgebiet einhergehenden deutlich sinkenden Belastung von Stickoxid-Werten sowie der gutachterlich prognostizierten weiteren Schadstoff-Reduktion durch die Einführung von Tempo 30 auf der Rheinachse zum 1. Juli 2020 als auch der weiteren Maßnahme ,Umweltspur‘ wird das zum 1.10.2020 angekündigte Fahrverbot für Dieselfahrzeuge Euro 5/V nicht in der vorliegenden und überarbeiteten Version des ,Luftreinhalteplanes 2016 – 2020, Anpassung Stickstoffdioxid mit Rheinachse‘ aufgenommen, sagte Verkehrsdezernentin Katrin Eder.

Das neue Tempolimit gilt ab sofort und umfasst fast die gesamte Alt- und Neustadt sowie die Rheinschiene.

Darüber hinaus soll im Herbst ergänzend auf der Rheinachse eine Umweltspur für Busse, Taxen und Radfahrer eingerichtet werden.

Ziel der Maßnahmen ist es, um die Belastungen mit Schadstoffen zu reduzieren.

Foto: Pixabay/geralt

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil