Der neue Plug-in-Hybrid-Lkw von Scania vereint mit einer Elektro-Reichweite von bis zu 60 km das Beste aus zwei Welten. Er bietet die flexiblen Möglichkeiten des Verbrennungsmotors in Kombination mit den herausragenden Vorteilen eines geräuschlosen und emissionsfreien Antriebs.

Seit der Einführung des ersten Hybrid-Lkw von Scania im Jahr 2014 tritt das Klimabewusstsein immer mehr in den Vordergrund. Auch die technologische Seite macht eine rasante Entwicklung durch.

„Der Plug-in-Hybrid von Scania, auch Scania PHEV genannt, ist ein weiterer Schritt von Scania in Richtung Dekarbonisierung des Straßengüterverkehrs und bietet nachhaltige und attraktive Möglichkeiten für den städtischen Lkw-Verkehr, wie zum Beispiel für Warenlieferungen“, erklärt Christian Hottgenroth, Direktor Verkauf Lkw, Scania Deutschland Österreich.

„Da immer mehr Städte Umweltzonen in ihren Zentren festlegen, sind Elektroantriebe immer öfter eine geeignete Alternative. Transportunternehmen können die Fahrzeugauslastung mit der Anschaffung eines Hybrid-Lkw deutlich erhöhen und unrentable Zeiten während des Fahrzeugstillstands auf ein Minimum reduzieren. Der geräuscharme Elektromodus ist ideal für Lieferungen während der Nacht. Mit Nachtanlieferungen können die Spitzenzeiten mit der höchsten Verkehrsbelastung in Stadtzentren sehr gut umgangen werden“, so Hottgenroth weiter.

Scania PHEV: 3 Batterien in 35 Minuten bis zu 80 Prozent geladen

Der Plug-in-Hybrid-Lkw von Scania ist mit einem Combined Charging System-Ladeanschluss (CCS-Ladeanschluss) versehen, der eine Ladung direkt aus dem Stromnetz ermöglicht. Die drei Batterien des PHEV benötigen nur ca. 35 Minuten, um eine Ladung von 80 Prozent zu erreichen. Darüber hinaus können die Batterien auch im Bremsbetrieb geladen werden.

Dank der höheren Energiedichte neuer Batterien verfügt jedes der drei Batterieeinheiten über eine installierte Leistung von 30 kWh für insgesamt 90 kWh. Der Lkw kann in Abhängigkeit von seinem Bruttogesamtgewicht, den Geländebedingungen und dem Einsatzgebiet bis zu 60 km im reinen Elektromodus zurücklegen. Außerdem können während des Be- und Entladens des Lkw sowie während der Pausen des Fahrers die Batterien geladen werden.

Scania PHEV: mit Fahrerhäusern der L- und P-Baureihe

Der Plug-in-Hybrid-Lkw von Scania ist mit Fahrerhäusern der L- und P-Baureihe erhältlich, die beide für Einsätze in Stadtgebieten ausgelegt sind. Das niedrige Fahrerhaus der L-Baureihe ist dank seiner unübertroffenen Sichtverhältnisse ideal für Stadtbereiche mit hohem Verkehrsaufkommen.

Der Hybrid-Lkw ist zusätzlich zum 115-kW-Elektromotor – der sich zwischen dem Motor und dem Getriebe befindet – mit einem 9-Liter-Dieselmotor ausgestattet, der zwischen 280 und 360 PS liefert.

Die vernetzte Dienstleistung Scania Zone eignet sich perfekt für den Einsatz eines Hybrid-Lkw. Dieser positionsbasierte Service unterstützt Fahrer, die bestimmte Verkehrs- und Umweltvorschriften einhalten müssen.

„Die Einbindung des Hybrid-Lkw in den Fuhrpark eines Spediteurs ist zweifellos die einfachste Art, um Erfahrungen mit dem Betrieb von Elektrofahrzeugen zu gewinnen“, sagt Anders Lampinen, Director, New Technologies. „Der Brückenschlag zwischen den verschiedenen Technologien kann uns wertvolle Erfahrungswerte bei der schrittweisen Flottenerweiterung mit einem größeren Anteil an Elektrofahrzeugen liefern.“

„Die Fahrer können zwischenzeitlich bei Bedarf immer auf den Verbrennungsmotor zurückgreifen, um längere Strecken zwischen Lagern und Logistikzentren in Randbezirken zurückzulegen oder ihn für kurzfristige Transporteinsätze nutzen. Kurz gesagt, sie erhalten das Beste aus beiden Welten“, so Lampinen.

Weitere Informationen zum Scania Plug-in-Hybrid finden Sie hier

Foto: Scania

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil