Neun globale Körperschaften wollen Nullemissionsschiffe einsetzen. Unter ihnen sind Amazon, Ikea und Unilever

Eine Gruppe von internationalen Firmen, unter welchen sich Amazon, Ikea und Unilever befinden, hat sich verpflichtet, für den Transport ihrer Waren ab 2040 ausschließlich Nullemissionsschiffe einzusetzen.

Neun globale Körperschaften wollen Nullemissionsschiffe einsetzen. Unter ihnen sind Amazon, Ikea und Unilever
Pixabay/WikimediaImages

Die Initiative „Cargo owners for Zero emission Vessels” (Frachteigentümer für Nullemissionsschiffe) wurde durch eine Non-Profit-Organisation Aspen Institute gegründet.

Außer den vorgenannten Konzernen wurde das Übereinkommen auch von Michelin, Patagonia, Brooks Running, Frog Bites, Tchibo und Inditex (Eigentümer von Zara) unterschrieben. Die Unterzeichner rechnen damit, dass ihre Verpflichtung die Reeder und Schifffahrtgruppen anspornt, in Schiffe, Infrastruktur und Brennstoffe zu investieren, welche die Emission von Treibhausgasen im Seetransport einschränken sollen.

Es wird im Übereinkommen angenommen, dass im Jahre 2040 die zum Antreiben von Schiffen verwendeten Brennstoffe eine Nullemission von Treibhausgasen nicht nur bei der Verwendung, sondern auch bei ihrer Herstellung ausweisen werden.

Wie die Internationale Schifffahrts-Organisation schätzt, verantwortet die Schifffahrt 2,9 % der globalen Emission von Treibhausgasen.

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel