Project 44 erhält 420 Millionen US-Dollar

Project 44, führender Anbieter von Supply Chain Visibility,  hat eine Investition in Höhe von 420 Millionen US-Dollar erhalten. Das hat das Unternehmen jüngst mitgeteilt.

Project 44 erhält 420 Millionen US-Dollar
Foto: Canva

Project44 hat einen Finanzierungsrekord für SaaS-Unternehmen in der Logistikbranche aufgestellt. Erst im Mai 2021 hat der Anbieter von Supply Chain Visibility eine Investitionsrunde in Höhe von 202 Millionen US-Dollar erfolgreich abgeschlossen und jetzt hat das Unternehmen noch einen drauf  gepackt. Wie es jüngst mitteilte, hat ein Konsortium unter der Führung von Thoma Bravo, TPG und Goldman Sachs Asset Management („Goldman Sachs“) mit Beteiligung von Emergence Capital, Insight Partners, Chicago Ventures, Generation Investment Management, Sapphire und Sozo Ventures Aktienanteile des Anbieters erworben. Darüber hinaus soll Sixth Street zusätzliche Mittel zur Unterstützung des strategischen Akqui­si­tion­spro­gramms und der Produk­ten­twick­lung des Unternehmens zur Verfügung stellen.  Mithilfe der Investitionen will Project 44 führende Marken dabei unterstützen, ihre Produk­tliefer­ketten zu optimieren.

Project44 hilft Unternehmen bei allen Heraus­forderungen innerhalb einer Lieferkette, von Inflationsdruck und Lockdowns, bis hin zu unvorhersehbarem Wetter oder Hafenüber­las­tungen. Unser Wachstum im vergangenen Jahr spricht für diesen makroökonomis­chen Rückenwind und den Wettbe­werb­svorteil, den wir unseren Kunden bieten können. Dank der anhaltenden Unterstützung unserer Investoren, können wir unseren Kunden nun einen noch größeren Mehrwert bieten. Damit festigen wir unsere Position als globales Netzwerk und Gestalter der Lieferkette der Zukunft, sagt Jett McCandless, Gründer und CEO des Unternehmens. ​

Project 44 blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Laut eigenen Angaben konnte Project44 seine Position als führendes Unternehmen im Bereich der Supply Chain Visibility mit globaler Port-to-Door Abdeckung über alle Verkehrsträger hinweg festigen. Das Unternehmen verbucht mehr als 100 Millionen US-Dollar an jährlich wiederkehrendem Umsatz (ARR), was ihm Platz zwei im globalen Ranking der Unternehmen der zweiten Generation für Logis­tik­tech­nologie verschafft.

Project44 hat sich in einem beeindruckenden Tempo weiterentwickelt und seine Vision einer globalen End-to-End-Plattform für Supply Chain Visibility entschlossen umgesetzt. Die Transparenz in der Supply Chain ist zu einer entscheidenden Technologie für die Lösung großer Heraus­forderungen in der heutigen Welt geworden, und project44 hat sich zum globalen Marktführer entwickelt.Der Datenumfang, den project44 bietet, und der einfache Zugang für Verlader, Logistikanbieter und Spediteure sind unübertroffen. Wir sind davon überzeugt, dass die zukunftsweisende Plattform und das wertvolle Netzwerk von Project44 weiterhin ein enormes Wachstum ermöglichen werden, so Malte Janzarik, Partner bei TPG Capital in Europa. ​

Das Jahr 2021 stand für den Anbieter von Supply Chain Visibility auch im Zeichen zahlreicher Akquisitionen.  Im März vergangenen Jahres übernahm Project 44 den Marktführer für Ocean Visibilität Ocean Insights,  im Mai das im Bereich KI tätige Unternehmen ClearMetal und schließlich im September Convey. Die jüngste Akquisition ermöglichte dem Technologie-Anbieter die Echtzeit­trans­parenz und das Management von Ausnahmen auf die letzte Meile auszudehnen.

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel