Rhenus hat die Mehrheitsbeteiligung an Arkon Shipping & Projects erworben. Mit der Übernahme möchte der Logistiker seine Aktivitäten in der Schwergut- als auch in der Bulkschifffahrt stärken.

Rhenus hat neuerdings über ihre Binnenschiffs- und Shortsea-Tochter Rhenus Maritime Services  60 Prozent an Arkon Shipping & Projects übernommen, berichtet „Nieuwsblad Transport”. Die Firma wird  künftig unter Leitung des Mitgründers Thomas Cord unter dem Namen RMS Projects fungieren.

Mit der Übernahme möchte der Logistiker seine Aktivitäten in der Schwergut- als auch in der Bulkschifffahrt stärken. Der Focus soll auf das Shortsea-Geschäft und das Verchartern kleinerer Containerschiffe gelegt sein.

Einzelheiten zu der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben.

Foto: Wikimedia/Rhenus Svoris

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil