Anke Rehlinger sieht drastische Strafen als probates Mittel, um die Infrastruktur zu schützen.


Saarbrücken. Die saarländische Verkehrsministerin Anke Rehlinger (SPD) will Lastwagenfahrer härter bestrafen, wenn sie Regelungen für gewichtsbeschränkte Brücken missachten. Ein drastisch erhöhtes Bußgeld sei in solchen Fällen ein probates Mittel, um die Infrastruktur zu schützen, teilte sie am Dienstag in Saarbrücken mit.

„Die heutigen Verwarnungs- oder Bußgelder von 20 bis 150 Euro haben auf die schwarzen Schafe der Branche offenbar keinerlei abschreckende Wirkung.” Viele Lkw-Fahrer würden die Regelungen vorsätzlich missachten. „Die Folge ist, dass Bauwerkschäden auftreten, die dann die Allgemeinheit zu tragen hat”, erklärte Rehlinger. Mit dem Thema soll sich am Freitag auch der Bundesrat befassen.

Quelle: Verkehrsrundschau

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil