Nach sieben Wochen der durch den Coronavirus bedingten Auszeit wird der Schienengüterverkehr aus und nach Wuhan in China wieder aufgenommen. Das hat letzte Woche der Manager des Bahnfrachtunternehmens Chinatrans – Jacky Yan verkündet.

Dem Portal railfreight.com zufolge soll der Schienengüterverkehr von und nach Wuhan in China, einem wichtigen Knotenpunkt auf Chinas Neuer Seidenstraße,  nach der durch die Corona-Epidemie bedingten und sieben Wochen dauernden Auszeit wieder aufgenommen werden. Die Information wurde letzte Woche von Jacky Yan, Manager des Bahnfrachtunternehmens Chinatrans, während eines von RailFreight veranstalten Webinars zur Lage in China bekanntgegeben.

Demnach soll der erste Güterzug in der 13. Kalenderwoche wieder rollen. Genaue Informationen zu der Strecke und der Frequenz sind noch nicht bekannt.

Schienengüterverkehr zu 90% wieder aufgenommen

Der Nationalen Entwicklungs- und Reformkommission zufolge wurde der Schienengüterverkehr durch China-Europe Railway Express (CR Express) zu  90% wieder aufgenommen.Auch soll dieser sogar seit Anfang dieses Jahres gegen den Trend gewachsen sein.

Nach Wiederaufnahme aller Verbindungen will die Kommission im nächsten Schritt die Transportkapazitäten von CR Express erhöhen um die gesamte fällige Fracht zu befördern. Um den Prozess zu beschleunigen soll zusätzlich der intermodale Verkehr und die Verfahren für Transport und Zollabfertigung vereinfacht werden.

Foto: Pixabay/oxion2003/public domain

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil