Telekom will einen offenen”IoT-Hub” zur Verfügung stellen und so alle Akteure zusammenbringen:Kunden, Entwickler, Betreiber, Partner oder Lieferanten. Die Plattform soll transparent sein und offene Schnittstellen haben.

Das Internet of Things wird zwar schon seit einiger Zeit in der Logistik eingesetzt, doch sein Potenzial ist noch längst nicht ausgeschöpft. IoT-Lösungen fördern nicht nur die Effizienz der Lieferketten, können aber auch den Einstieg in die Elektromobilität einfacher machen. Ein anderer meist genannter Vorteil ist die Kostenreduzierung. Insgesamt bietet IoT einen großen Vorsprung im Wettbewerb.

Um die IoT-Technologie weiter voranzutreiben, will Telekom einen offenen IoT-Hub zur Verfügung stellen. Die Plattform soll alle wichtigen Elemente des Internet der Dinge zusammenführen: Konnektivität, Geräte, Clouddienste und Lösungen für die Datenanalyse. Die Platz soll wie ein Marktplatz funktionieren, da das Unternehmen nicht nur auf eigene IoT-Angebote, sondern auch auf  Partnerlösungen setzen will.

Wir schöpfen mit dem IoT-Hub das volle Potenzial im Internet der Dinge aus. Mit der Zusammenführung aller IoT-Komponenten in einer Infrastruktur bieten wir ein einzigartiges betriebliches Umfeld. Damit etabliert die Telekom als erster Anbieter weltweit eine derartige Plattform. Der Konzern erweitert seine Rolle vom IoT-Player zum IoT-Orchestrator, sagt Rami Avidan, verantwortlich für das IoT-Geschäft der Telekom.

Der Start ist für das zweite Halbjahr 2020 geplant. Der IoT-Hub wird laufend erweitert.  Im Betrieb sorgen standardisierte Schnittstellen für eine unkomplizierte Kommunikation. Diverse IoT-Ökosysteme sowie Clouds, Protokolle und Technologien spielen nahtlos zusammen.  Alle Daten werden sich auf einem zentralen Dashboard befinden.

Mit der Ausgründung des IoT-Geschäftes in eine selbständige GmbH zum 01. Juli 2020 will die Telekom am Markt schneller werden.

Als eigenständiges Unternehmen sind wir agiler und können den schnell wachsenden IoT-Markt besser bedienen, sagt Avidan, designierter Geschäftsführer der Deutschen Telekom IoT GmbH.

Die neu gegründete DT IoT verantwortet das gesamte IoT-Geschäft der Deutschen Telekom – vom technischen Vertrieb über das Lösungsdesign bis zur Produktion.

Foto: Pixabay/geralt

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil