Trans.eu schafft Kooperationsplattform für LogCoop Gemeinsame Transportorganisation

Netzwerkmitglieder bieten online untereinander Fahrzeugkapazitäten an Die LogCoop GmbH hat den Plattformbetreiber Trans.eu mit der Erstellung einer Kooperationsplattform zur Organisation von Transporten ihrer Mitglieder beauftragt. Diese Software-Drehscheibe vernetzt die Unternehmen aus dem Zusammenschluss mittelständischer Logistikdienstleister. Sie erlaubt zudem jedem einzelnen Partner der Kooperation den Zugriff auf sämtliche Fahrzeugressourcen des Netzwerks.

Trans.INFO

Trans.INFO

10.12.2021
<1000
Trans.eu schafft Kooperationsplattform für LogCoop Gemeinsame Transportorganisation
Trans.eu

Für das Logistiknetzwerk mit mehr als 200 angeschlossenen Partnern bedeutet die neue Plattform einen Meilenstein: Erstmals sind alle Mitglieder direkt in einer IT-Lösung verbunden und können Transportaufträge untereinander vergeben. Sie haben Zugriff auf Fahrzeuge und Ladungen der Kooperationsteilnehmer. Um das zu ermöglichen, hat Trans.eu für LogCoop eine geschlossene Benutzergruppe innerhalb seiner Logistikplattform für den Landverkehr eingerichtet, die ausschließlich dem Netzwerk zur Verfügung steht. Anwender der mittelständischen Logistikdienstleister können diese Ressource weiter unterteilen und sich darin einen eigenen Bereich mit häufig eingesetzten Transportpartnern anlegen.

Feste Verträge und automatische Vergaberegeln

Durch die Plattform automatisieren die LogCoop-Mitglieder ihre Frachtvergabe. Dafür können sie Regeln definieren, die das System automatisiert anwendet. Beispielsweise gehen Frachtangebote zunächst an den Kreis eigener Transportpartner mit Festverträgen. Erst wenn keiner dieser Geschäftspartner den Auftrag annimmt, wird das Angebot automatisch in der gesamten Gruppe des Netzwerks platziert sowie unter den rund 25.000 … und anschließend darüber hinaus unter sämtlichen rund 25.000 Frachtführern der Trans.eu-Plattform. Für diese automatische Vergabe können die Unternehmen Festverträge mit festen Tarifen hinterlegen sowie darüber hinaus reichende Regeln, mit denen der Bieterkreis sukzessive erweitert wird.

Komfortable IT-Funktionen

Zudem profitieren die Dienstleister im LogCoop-Netzwerk von weiteren Servicefunktionen der Logistikplattform Trans.eu. Sie haben Zugriff auf die sogenannte Instant-Price-Funktion, die einen Preis mit hoher Abschlusswahrscheinlichkeit aus vergangenen Transaktionen ermittelt. Zudem können die Mitglieder Preisverhandlungen über den plattformeigenen Chat führen. In diesem Messenger werden Nachrichten zwischen Verhandlungspartnern aus unterschiedlichen Ländern automatisch übersetzt, was die Vertragsverhandlungen erleichtert. Die Anwender profitieren zudem von Visibility- und Statistik-Funktionen, die ihnen sowohl einen Live-Status der Transporte als auch Performance-Reports zur Verfügung stellen.

Individueller Nutzen für LogCoop-Mitglieder

Neben dem Logistiknetzwerk als Ganzem, das von seiner neuen IT-Drehscheibe profitiert, generieren auch die einzelnen Mitgliedsunternehmen einen hohen Nutzen: Sie können über die 25.000 an Trans.eu angeschlossenen Frachtführer den Fachkräftemangel ausgleichen und verbessern über Rückladungen die Wirtschaftlichkeit ihrer Transporte. Darüber hinaus erzielen sie durch die Telematikintegration der Trans.eu-Logistikplattform und ihrer angeschlossenen App Vorteile bei der Digitalisierung ihrer Prozesse. Über das Berichtswesen erkennen die Partner nicht nur die Zuverlässigkeit einzelner Frachtführer, sondern gewinnen auch Transparenz Preisentwicklung am Spotmarkt und können diese mit ihren Festverträgen abgleichen. .

Nächster Wachstumsschritt

Für LogCoop schafft die Zusammenarbeit mit Trans.eu die Basis weiteren Wachstums. Das europäische Logistiknetzwerk wird nun fester verknüpft und operativ enger verbunden. „Mit unserer neuen zentralen Plattform erzielen wir echte Synergien, weil wir unsere Transportressourcen gemeinsam nutzen und effizienter auslasten können“, erklärt LogCoop-Geschäftsführer Marc Possekel. „Diese Transparenz ermöglicht es uns, weitere Partner hinzuzugewinnen.“ Auch für Trans.eu bedeutet diese neue Kooperation einen wichtigen Entwicklungsschritt. „Als zentrale Plattform bei LogCoop beweisen wir unsere IT-Kompetenz und bestätigen unsere digitale Zukunftsstrategie“, betont Thomas Gawel, Business Development Director Western Europe bei Trans.eu.


Über LogCoop
Als Kooperation bündelt die LogCoop GmbH das komplette Leistungsspektrum mittelständischer Unternehmen der Transport- und Logistikbranche im Sinne des One-Stop-Shopping. Derzeit gehören über 200 Mitglieder in Europa dem Netzwerk an, das die neutrale Bündelung von Einzelressourcen ermöglicht und die Nutzung von Synergien zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit jedes Einzelnen fördert.

Über Trans.eu
Die digitale Plattform für den Landverkehr Trans.eu basiert auf einer seit über 15 Jahren besonders im osteuropäischen Markt etablierten Frachtführerdatenbank. Alle darin verzeichneten Unternehmen hat der Anbieter selbst überprüft und nach abgeschlossener Validierung freigeschaltet. Um eine sichere Zusammenarbeit der Frachtführer mit ihren Auftraggebern zu ermöglichen, verfügt die IT-Plattform über einfache Funktionen für die digitale Auftragssteuerung. Dazu gehören Workflows für die Auftragsvergabe sowie gegenseitige Bewertungen der Vertragspartner nach Abschluss eines Transports. In einem integrierten Online-Messenger verläuft die gesamte Kommunikation zur Frachtvergabe auf der Trans.eu-Plattform. Sie wird automatisch digital dokumentiert und archiviert. So schafft die Plattform mit einfachen digitalen Abläufen zusätzliche Sicherheit bei der Kooperation zwischen Frachtführern und ihren Auftraggebern.


 

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel