Das Erreichen digitaler Spitzenleistungen ist ein Ziel, das jeder Unternehmensleiter anstreben sollte, wenn er ernsthaft daran interessiert ist, in einer stets online verfügbaren Welt wettbewerbsfähig zu bleiben. Es spielt keine Rolle mehr, ob Sie ein B2B- oder B2C-Unternehmen sind. Die Mitarbeiter sind der treibende Kern, und sie gestalten das Umfeld mit ihren steigenden Erwartungen neu.

Infolge dieser Veränderungen beginnen Unternehmen zu hinterfragen, ob die gleichen Strategien, welche ihnen bisher verholfen haben, ihnen weiterhin helfen werden, vorwärts zu kommen oder ob diese gleichen Strategien sie auf lange Sicht zurückzuhalten werden. Indem Sie die Zukunftsfähigkeit Ihres gegenwärtigen Erfolgs mit der bisherigen Vorgehensweise in Frage stellen, können Sie verhindern, dass Ihr Unternehmen zum nächsten “Toys R Us” oder “Thomas Cook” wird.

Warum es an der Zeit ist, veraltetes Denken und Technologien von gestern in den Ruhestand zu versetzen

Das bisherige Denken und die Worte „Aber wir haben es immer so gemacht“ werden ebenso viele Herausforderungen mit sich bringen wie alte Technologien. Egal, ob Sie verzweifelt nach einem Dokument suchen, das sich in einem der Tausenden von Unterordnern auf Ihrem Netzwerklaufwerk befindet, oder ob Sie aufgrund später Antworten Verkäufe verlieren: es muss sich eindeutig etwas verändern.

Überdemensionierte interne-ERP-Tools (Enterprise Resource Planning) wurden traditionell verwendet, um eng integrierte Funktionen von Geschäftsprozessen zu bewältigen. Trotz der Verfügbarkeit dieser Tools verschwenden viele Unternehmen immer noch viel Zeit für sich täglich wiederholende und banale Aufgaben.

Kleine und mittlere Unternehmen können sich in der Regel die Kosten, die Zeit oder den Aufwand für die Implementierung eines vollständigen ERP nicht leisten. Die einfache Tatsache ist, dass viele Unternehmen dieses Maß an forcierten Geschäftsprozessen nicht benötigen, um zu wachsen und effizienter zu werden. Es ist an der Zeit, über das herkömmliche ERP-System hinauszudenken und sich durch neue digitale Gewässer zu wagen, um Herausforderungen zu meistern und neue Möglichkeiten zu nutzen.

Was braucht das kleine Unternehmen wirklich, um sein Geschäft in einer digitalen Welt zu optimieren? Für die meisten wird die folgende Liste Ihre Kernbedürfnisse darstellen.

Kontakte (Lieferanten, Kunden und Mitarbeiter)

Service-Tracking und Support

Zeitplan und Planung

Personal und HR

Vermögensverwaltung

Vertragsmanagement

Dokumente (Richtlinien, Verfahren usw.)

Buchhaltung

In der Anfangszeit verfügte jedes Unternehmen über Dutzende von Desktop-Anwendungen, die alle über komplexe Beziehungen verfügten und regelmäßig verwaltet werden mussten. Dokumentenmanagement, E-Mail-Marketing, Fakturierung und HR-Anwendungen sind nur einige Beispiele, die die Verwaltung komplexer Suiten mit isolierten Technologie erfordern.

Aktualisieren Sie Ihre Technologie und folgen Sie der digitalen Denkweise

Initiativen für digitale Transformation dominieren die Gespräche in nahezu allen Branchen in allen Teilen der Welt. Die Verwendung datengesteuerter Entscheidungen, um Unternehmen voranzutreiben, ist kein Konzept mehr, sondern ist zum Standard geworden. Neue Technologien wie Blockchain sichern die Interaktion mit Kunden, künstliche Intelligenz (AI) und intelligente Automatisierung (IA) heben die Geschäftseffizienz auf ein neues Niveau.

Gartner berichtete, dass 91% der Zeit der IT-Mitarbeiter in der Regel für Fehlerbehebungen der Software anstatt für Innovationen aufgewendet wird. Ineffiziente und unzusammenhängende Prozesse hindern Mitarbeiter daran, Unternehmen einen Mehrwert zu liefern. Im digitalen Zeitalter haben jedoch unterschiedliche Systeme betriebliche Ineffizienzen verursacht, die Unternehmen daran hindern, ihre Daten zu vereinheitlichen und eine einzige Version der Richtigkeit bereitzustellen.

Was wäre, wenn Sie Technologien nutzen könnten, um durch die Automatisierung der wichtigsten Teile Ihres Geschäfts mehr Umsatz zu generieren und Ihre Service-Level zu steigern? Die gute Nachricht ist, dass Sie das können. Die Frage bleibt nur, warum Sie immer noch mit der alten Denkweise in einer digitalen Welt arbeiten.

Öffnen Sie Datenspeicher und treffen Sie intelligentere Entscheidungen

Im Laufe der Jahre haben Unternehmen auch unwissentlich Datenspeicher erstellt. Damals sprachen die Abteilungen nicht miteinander. Finanzen, IT, Marketing und HR haben alle ihre eigenen Datensätze verwaltet. Im digitalen Zeitalter haben jedoch unterschiedliche Systeme betriebliche Ineffizienzen verursacht, die Unternehmen daran hinderten, ihre Daten zu vereinheitlichen und eine einzige Version der Richtigkeit bereitzustellen.

Das Ziel für jedes Unternehmen sollte darin bestehen, unkoordinierte Systeme zu vereinheitlichen, um das Kundenerlebnis zu verbessern und sich auf profitable Geschäftsprioritäten zu konzentrieren. Indem man wagt, über umständliche traditionelle ERP-Systeme hinauszublicken lernen Unternehmen die Kontrolle über ihr Geschäft zurückzugewinnen.

Durch die Vereinheitlichung aller kritischen Geschäftsfunktionen und -rollen können Teams mit einer gemeinsamen Vision – statt isoliert zu wirken – zusammenarbeiten um die Geschäftsleistung zu verbessern und letztendlich die größten Frustrationen zu reduzieren.

Jedoch sind die Reduzierung von Kosten und Komplexität, die Verkürzung der Amortisierungszeit und die Veränderung der Unternehmenskultur nur der Anfang. Mit einer aktualisierten digitalen Denkweise können Sie eine kollaborative Umgebung freischalten und fördern, in welcher Innovation florieren kann.

Anstatt Ressourcen in geringwertige Wartungsaufgaben zu investieren haben Mitarbeiter Zeit neue Technologien zu erforschen.

Die Realität ist, dass Sie, wenn Sie mit der alten Vorgehensweise weitermachen, schnell einen Wettbewerbsvorteil verlieren: Gegenüber Konkurrenten, die in eine Zukunft rennen, die bereits hier ist.

Können Sie es sich leisten, den Wandel zu ignorieren?

Die digitale Revolution ermöglicht es Unternehmen jeder Größe, Daten aus allen Unternehmensbereichen zusammenzuführen. Diese Informationen liefern wertvolle Erkenntnisse, die es Teams ermöglichen, sich in einer Sprache, die jeder verstehen kann, genauer darauf zu konzentrieren, die Geschäftstransformation voranzutreiben.

Verbraucher werden zunehmend misstrauisch gegenüber Marken, die ihre Daten erfassen. Die Blockchain-Technologie hat das Potenzial, dem Kundenerlebnis das dringend benötigte Vertrauen und die nötige Transparenz zu verleihen, was sich auch als Unterscheidungsmerkmal für Unternehmen erweisen könnte.

Blockchain hat auch das Potenzial, die Erwartungen der Kunden weiter zu verändern und zu fordern, dass jedes Unternehmen die Garantie bietet seine Kunden fair zu behandeln. Eine breite Palette weiterer aufstrebender Technologien verspricht ebenfalls eine Steigerung der Effizienz und die Lösung realer Geschäftsprobleme.

Ein weiteres Beispiel ist die Schnittstelle zwischen AI und Automatisierung, die häufig als Intelligent Automation (IA) bezeichnet wird. Die Fortschritte bei den Techniken des maschinellen Lernens (ML), die Erhöhung der Rechenleistung und die ständige Weiterentwicklung der kognitiven Maschine lassen sich bereits auf geschäftliche Probleme übertragen.

Das “Internet of Things” (IoT) verändert bereits das Supply Chain Management und verfolgt fast alles durch miteinander verbundene Sensoren. Dies sind nur einige Beispiele für einen bedeutenden technologischen Wandel, den Sie derzeit in Ihrer Branche nicht mehr ignorieren können.

Dies sind nur einige Gründe, warum ein vordefiniertes Unternehmensverwaltungsportal mit integrierten Diensten, die Unternehmensanwendungen unterstützen, interessante Möglichkeiten bieten kann. Die Schlüsselelemente eines ERP bleiben alle erhalten, aber Sie können damit beginnen, Ihren eigenen Workflow zu erstellen und Prozesse viel schneller als mit jeder anderen Software durchzuführen.

Unternehmen, die in einem digitalen Zeitalter erfolgreich sein und überleben werden, sind Unternehmen die Reibungspunkte der Vergangenheit beseitigen und die Markteinführungszeit für ihre neuen Lösungen verkürzen. Da immer mehr Unternehmen Alternativen zu teuren oder schwerfälligen herkömmlichen ERP-Systemen nutzen, wird sich die Umgestaltung unserer Erwartungen weiter entwickeln.

Denken Sie, dass Sie durch die Verwaltung mehrerer Anbieter und komplexer Suiten von isolierten Technologien einen Mehrwert schaffen? Oder würden Sie Ihre Zeit besser damit verbringen, Ihre Daten zu vereinheitlichen und die Kunst des Möglichen zu erforschen? Sie kennen die Antwort bereits. Was werden Sie 2020 ändern?

Bitte teilen Sie uns Ihre Erfahrungen, Herausforderungen, Chancen und Erkenntnisse mit, indem Sie unten einen Kommentar abgeben.

Foto: Pixabay

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil