Ungewöhnlicher Betrug: Transportgenehmigungen mithilfe… Glitzer-Nagellacks gefälscht

Ungewöhnlicher Betrug: Transportgenehmigungen mithilfe… Glitzer-Nagellacks gefälscht

Ein dänischer Transportunternehmer wurde zu 4 Monaten Gefängnis und einer hohen Geldstrafe verurteilt, weil er Transportgenehmigungen kopiert und mithilfe eines Glitzer-Nagellacks gefälscht hatte. Überdies wurde der Mann unter psychiatrische Beobachtung gestellt. Sollte es sich ergeben, dass er krank ist, kann das Urteil geändert werden. Darüber informiert die dänische Polizei in einer Pressemitteilung vom vergangenen Mittwoch.

Das Transportunternehmen aus Skanderborg wurde bereits Anfang Juli 2020 unter die Lupe der dänischen Polizei genommen. Damals wurden alle Fahrzeuge der Firma angehalten und überprüft. Die Ermittlung hat bestätigt, dass es sich um einen weitgehenden Betrug handelte, weil alle Lizenzen der Firma gefälscht waren. Es handelte sich um einfache Kopien, die mit Glitzer-Nagellack geschmiert wurden, um die Hologramme real aussehen zu lassen.

Am 7. April 2021 wurde der 34-jährige Transportunternehmer vom Gericht in Horsens zu 4 Monaten Gefängnis und einer Geldstrafe von 450.000 DKK  (ca. 60.500 Euro) verurteilt. Das Urteil ist aber nicht rechtskräftig. Der Mann wurde unter psychiatrische Behandlung gestellt. Je nach Ergebnis der medizinischen Untersuchungen kann noch die Entscheidung des Gerichts geändert werden. Inzwischen ist der Frachtführer Pleite gegangen.

Foto: Pixabay/AJEL

 

 

 

 

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel