Bei einem Topmanagement-Treffen im Januar in Berlin hat der Chef von Volkswagen Herbert Diess ein Aus für Erdgas-Autos verkündet. Der Konzern will künftig den Focus auf Elektromobilität setzen.

„Die Gasantriebe werden wir auslaufen lassen“, kündigte Diess bei einem Topmanagement-Treffen im Januar in Berlin an mit der Begründung dass, Aufwand und Ertrag nicht im Verhältnis stehen würden, berichtet das Handelsblatt.

Aber nicht nur Gasantriebe, sondern auch synthetische Kraftstoffe und den Wasserstoffantrieb erachtet der Konzern für wenig sinnvoll.

„Da gibt es nur einige kleinere Forschungs- und Vorentwicklungsaktivitäten bei Audi„, sagte VW-Entwicklungsvorstand Frank Welsch dem Blatt gegenüber. „Wenn wir die Mobilitätswende und die Umweltziele ernst nehmen, müssen wir uns auf den batterieelektrischen Antrieb konzentrieren. Alles andere ist Verschwendung der begrenzten regenerativen Energie.“

Aus dem Grund wird Volkswagen in den nächsten Jahren den Focus auf Autos mit Elektroantrieb und rein batteriegetriebene Fahrzeuge setzen.

„Wir brauchen die volle Konzentration auf den Durchbruch der Elektromobilität, sagte Welsch dem Handelsblatt zufolge.

Grund für den Rückzug war aber nicht nur der geringe Wirkungsgrad auf die Senkung der CO2-Emissionen, sondern eine schwache Resonanz am Markt und wenig beeindruckende Verkaufszahlen

„Es kommt beim Kunden nicht so richtig an“, so Entwicklungsvorstand Welsch.

Die Einstellung der Produktion der aktuell verfügbaren CNG-Modelle soll sukzessiv erfolgen.

Foto: Wikimedia

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil