Waberer’s will weitere Expansion mittels grüner Anleihen finanzieren

Die ungarische Transport- und Logistikgruppe Waberer’s will nächstes Jahr den Verkauf von grünen Anleihen starten, um eine Expansion im Balkanraum und den Bau eines neuen Logistikzentrums zu finanzieren.

Waberer’s will weitere Expansion mittels grüner Anleihen finanzieren
Waberer`s

Das Jahr 2020 war für das Unternehmen geprägt von  Flottenreduzierungen und Umstrukturierungen. Dies hat sich wiederum negativ auf das Ergebnis  ausgewirkt: Der Umsatz des Unternehmens lag bei 569,3 Millionen Euro und war damit um 18,2 Prozent niedriger als im Vorjahreszeitraum.

Doch jetzt scheint es für das Unternehmen wieder aufwärts zu gehen. Nach einem erfolgreichen ersten Quartal 2021 folgte ein noch besseres zweites Quartal.  Der Umsatz von Waberer’s stieg im in den letzten drei Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 29,8 Prozent und erreichte 150 Millionen Euro.  Damit erzielte der Logistiker einen Halbjahresumsatz von 292,3 Millionen Euro.

Darüber hinaus hat Waberer’s im Frühjahr 33 Millionen Euro in die Modernisierung der Flotte investiert. Noch in diesem Jahr sollen 250 Trucks von Volvo sowie 190 Trucks von Renault sowohl im nationalen als auch im internationalen Verkehr zum Einsatz kommen.

Und das Unternehmen setzt sich neue, ambitionierte Ziele. Nach Informationen des Nachrichtendienstes „Bloomberg” will der Logistiker künftig auch im Balkanraum mehr Präsenz zeigen. Um die Expansion zu finanzieren, plant Waberer’s im nächsten Jahr den Verkauf von grünen Anleihen.

Das Unternehmen strebe eine „führende” Rolle mit „adäquater Finanzierung” in Mittel- und Südosteuropa an, sagte Vorstandsvorsitzende Barna Erdelli letzte Woche in einem Videointerview mit Bloomberg.

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel