Bundesweit haben deutsche Lkw-Fahrer wie jedes Jahr Weihnachtsgeschenke für ihre Kollegen aus Osteuropa vorbereitet. Viele von ihnen mussten über die Festtage hart arbeiten.

Fahrer der Allianz im deutschen Transportwesen (AidT), der Kraftfahrerkreise (KfK) sowie DocStop-Ehrenamtliche hatten für ihre Kollegen eine Überraschung.

LKW-Fahrer, die zu Weihnachten fernab von Zuhause auf einem Rastplatz in Deutschland gestrandet sind, bekamen am 1. und 2. Weihnachtstag wie vorige Jahre Plätzchen, Schokoladenweihnachtsmänner, Obst und andere Leckereien.

Immer öfter berichten lokale Medien über diese Weihnachtsaktionen – und nehmen sie zum Anlass, darüber zu berichten, was Sozialdumping in seiner schlimmsten Form bedeutet: Über Weihnachten getrennt von der Familie bei winterlich kaltem Wetter im Lkw zu hausen, lesen wir auf dem Jans Blog (Online-Portal eurotransport.de)

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil