Ab dem 19. März um Mitternacht können ausländische LKW-Fahrer, die durch Weißrussland fahren, nur an vom belarussischen Verkehrsministerium festgelegten Punkten anhalten, um Pause zu machen und um zu tanken.

Die Schließung der Landesgrenzen garantiert keinen Schutz vor dem Coronaviren – informiert das belarussische Gesundheitsministerium und begründet damit, warum Belarus bisher keine Quarantäne eingeführt hat. Das Ministerium erklärt, dass das Schließen von Grenzen für seine Bürger technisch unmöglich und unethisch ist – „von acht von außen importierten Fällen vom Coronavirus sind sieben Betroffene belarussische Bürger, die aus dem Ausland zurückkehrt sind”.

Während die Nachbarn in Eile Grenzen, öffentliche Einrichtungen, Versammlungen schließen und den internationalen Verkehr einschränken, hat sich Belarus darauf beschränkt, nur bestimmte Schritte zur Kontrolle des Transitverkehrs im Straßentransport zu unternehmen. Das Transportministerium hat spezielle Punkte eingerichtet – Tankstellen – an denen Fahrer anhalten, sich ausruhen, die obligatorische Ruhezeit einlegen, tanken und Einkäufe tätigen können. Gleichzeitig können Ausländer die Tankstelle nicht verlassen.

An Tankstellen werden Hygienekontrollen eingeführt. Die Verordnung tritt am 19. März um Mitternacht in Kraft.

Białoruś wprowadza ograniczenia dla zagranicznych kierowców ciężarówek
Białoruś wprowadza ograniczenia dla zagranicznych kierowców ciężarówek
-
+

 

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil