Weiteres Hotel für LKW-Fahrer, so einfach umgeht man das Mobilitätspaket

Diesmal handelt es sich nicht um Osteuropa sondern um unsere westlichen Nachbarn. Denn ein niederländisches Transportunternehmen eröffnet einen neuen Standort in Deutschland und bietet LKW-Parkplätze und Unterkünfte für Fahrer mit Vollausstattung an.

Weiteres Hotel für LKW-Fahrer, so einfach umgeht man das Mobilitätspaket
Fot. Pixabay/Schwoaze/public domain//Trans.INFO

Anfang Oktober nahm Reining Transport seine neu gebaute Zentrale im deutschen Brüggen Bracht in Nordrhein-Westfalen, nahe der niederländischen Grenze in Betrieb.

Auf dem dortigen mehr als zwei Hektar großen Gelände gibt es bis zu 120 LKW-Stellplätze. Die Unterkünfte für die Fahrer hingegen sind in Containern untergebracht, die Zugang zu Sanitäranlagen, einer Küche, einer Waschküche und einem Gemeinschaftsraum haben.

Das Unternehmen investierte über 3 Millionen Euro und reagiert damit auf das Inkrafttreten der neuen Vorschriften des Mobilitätspakets. Demnach sind LKW-Fahrer verpflichtet, alle vier Wochen an den Wohn- oder Unternehmenssitz zurückzukehren, um dort eine Wochenruhezeit einzulegen, die mindestens 45 Stunden dauern muss. Der Spediteur räumt ein, dass diese Investition Teil der Strategie ist, die nach dem Inkrafttreten des Mobilitätspakets umgesetzt wurde.

Die polnische Niederlassung von Hegelmann hat mit einer ähnliche Investition, die Hegelmann Hub Poland, in Polen/Żarska Wieś nahe der deutschen Grenze begonnen. Diese Investition wurde anfangs auch bezweifelt, manche sahen darin eher einen Umgehungsversuch der Vorschriften. Doch das Unternehmen gab klar zu verstehen, dass sie sich entwickeln und im Einklang mit dem polnischen und europäischen Recht handeln würden.

„Roatel” deutschlandweites Motelnetz für Trucker

In Löningen bei Cloppenburg nahe der niederländischen Grenze, befindet sich ein aus Containern gebautes Motel. Es wurde von zwei Unternehmern aus Düsseldorf Christian Theisen und Ralf-Peter Kals gebaut, die nach dem Inkrafttreten des Mobilitätspakets eine Geschäftschance sahen. „Roatel” ist vor allem an LKW-Fahrer gerichtet, die ihre wöchentliche Ruhezeit nicht im LKW verbringen dürfen. Das Duo will bis 2026 europaweit sogar 600 Container mit 2400 Betten betreiben.

Bei booking.com wird „Roatel” von Nutzer positiv bewertet:

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht