Haben Sie News? Erzählen Sie uns davon!

Amerikanische Forscher haben vor kurzem zwei eineiige Zwillinge untersucht, von denen einer ein Sportler ist und der andere als Brummifahrer arbeitet. Die Brüder hatten zu 99 Prozent identische Gene, daher waren sie wie geschaffen für so eine Untersuchung. Die Forscher wollten herausfinden, inwieweit sich der Lebensstil auf die Gesundheit auswirkt. Die Ergebnisse waren leicht zu erahnen … bis auf eine überraschende Tatsache.

Der eine von den Brüdern ist Trainer und Triathlet und nimmt an Ironman-Wettkämpfen teil. Forscher der Universität zu San Francisco stellten fest – ohne großartig überrascht zu sein, dass der Sportler weniger Fettgewebe, eine niedrigere Herzfrequenz, einen niedrigeren Blutdruck und bessere Cholesterin- und Blutzuckerwerte hat. Auch hatte er eine bessere Ausdauer.Eine Tatsache überraschte aber alle: Der LKW-Fahrer hatte größere und stärkere Beinmuskeln.

Das Risiko ist hoch

Was ist der Grund dafür? Laut Dr. Jimmy Bagley liegt es daran, „dass er sein ganzes Leben lang schwerer Lasten tragen musste.”

Er fügte auch hinzu: Weil der andere Zwilling ein Läufer ist, sind seine Muskeln schlanker gebaut, damit er sich schneller fortbewegen kann. Er hat also keinen Grund eifersüchtig auf seinen Bruder zu sein.

Im Gegenzug sollte der Fahrer aber mehr auf seine Gesundheit achten. Er war viel schlechter in Form als sein Bruder, der die Ausdauer eines 30-Jährigen hatte.

Auch das ist nicht überraschend. Statistisch gesehen sind über 60 Prozent der Berufskraftfahrer übergewichtig oder fettleibig. Ihr metabolisches Alter ist höher als das tatsächliche – so ein „Bericht über die Gesundheit von Berufskraftfahrern”, der von Wissenschaftlern der Universität zu Posen für die Truckers Life Stiftung vorbereitet wurde. Zudem haben 80 Prozent der Fahrer erhöhten Blutdruck und ein erhöhtes Infarkt-Risiko.

Foto:Pixabay/skeeze/public domain

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil