Die Firmen Segro und Icade haben Vorverträge zum Erwerb von Grundstücken für den Umbau des Gobelins-Bahnhofs im 13. Bezirk von Paris unterschrieben. Das ist ein Schritt der Investoren Richtung Umsetzung des Projektes Reprendre Racines, in dessen Rahmen Segro ein unterirdisches Logistikzentrum mit einer Fläche von 75 Tsd. Quadratmetern errichten wird.

Segro hat einen Vertrag über die Errichtung des unterirdischen Logistikzentrums, bestimmt für die Stadtverteilung und Lieferungen der letzten Meile errichten, informiert Icade, der Partner von Segro. Im Rahmen des Projektes Reprendre Racines (“Zurück zu unseren Wurzeln”) errichtet Icade zwei Bürogebäude mit einer Gesamtfläche von ca. 14 Tsd. Quadratmetern. Das innovative Projekt soll der Stadt und den Parisern dienen, indem es sich der Stadtumwelt durch die Einführung der “weichen Mobilität” anpasst.

Der Hub von Segro wird nach hohen Umweltauflagen nebst Infrastruktur zum Laden von Elektrofahrzeugen und Dreirad-Lieferwagen errichtet. Dort gibt es auch Recycling-Punkte und ein Fahrradreparaturzentrum. Abschließend wird auf dem Komplexgelände ein Inkubator neuer lokalen Dienstleistungen für Einwohner, der insbesondere Initiativen im Bereich Kreislaufwirtschaft fördern wird, entstehen.

Das vorgesehene Datum für das Projektende ist das Jahr 2025. Der Plan wird kommerzielle Anwendungen auf der Oberfläche und im Kellergeschoss, in einer Stadt mit nur knappen zu bebauenden Flächen, verbinden.

Foto: Segro

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil