Aufgrund der verschärften Grenzkontrollen der Tschechischen Republik ist an den Übergängen mit erheblichen Behinderungen zu rechnen.

So hat sich am Mittwoch am Übergang Rozvadov-Waidhaus in Richtung Tschechische Republik zehn Kilometer langer LKW-Stau gebildet, auf der Autobahn  D 8 in Richtung Dresden sogar mehr als zwölf Kilometer, berichtet das Portal Verkehrsrundschau.de.

Aufgrund des Ausbreitung des Coronavirus hat die Tschechische Republik am 14. April 2020 die Maßnahmen verschärft und für alle Ausländer ein Einreiseverbot verhängt.

Es gelten jedoch Ausnahmen: Ausländer mit Aufenthaltserlaubnis, im Transit, Grenzpendler, Beschäftigte im internationalen Güterverkehr, Beschäftigte, die Wartungsarbeiten an kritischer Infrastruktur durchführen, Diplomaten und Beamte internationaler Organisationen sind nicht betroffen. In allen Fällen ist jedoch ein Nachweis vorzulegen.

Die Einreise muss auch vorher online bei der entsprechenden tschechischen Auslandsvertretung gemeldet werden. Zudem müssen alle aus dem Ausland einreisende Personen, die der Anzeigepflicht bei Einreise unterliegen oder die Symptome einer Erkrankungen haben,  für 14 Tage in Quarantäne, berichtet das Auswärtige Amt.

Foto: Pixabay

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil