Neue Lastwagen mit einer Gesamtlänge von bis zu 25,25 Metern müssen ab sofort mit einem Abbiegeassistenten ausgestattet sein.

Ab dem 1. Juli ist die Ausstattung mit einem elektronischen Abbiegeassistenten und mitblinkenden Seitenmarkierungsleuchten auf deutschen Straßen für neue Lang-LKW mit einer Gesamtlänge von bis zu 25,25 Meter Pflicht. Für ältere Fahrzeuge gelten die Vorschriften erst ab dem 01.07.2022.

Die Vorschriften wurden eingeführt, weil die Bundesregierung  besonders auf Verkehrssicherheit bedacht ist.

Auf EU-Ebene ab 2022

Eine europaweite schrittweise verpflichtende Einführung von Abbiegeassistenten für Busse und LKW bei neuen Fahrzeugtypen ab 2022, für alle neuen LKW und Busse dann ab 2024. So sollen häufig tödliche  Abbiegeunfälle mit Fußgängern und Radfahrern künftig verhindert werden. EU-weit vorgeschrieben sind ab 2022 auch Spurhalteassistenten, eine intelligente Geschwindigkeitsassistenz sowie ein erweitertes Notbremsassistenzsystem für PKW.

Der praktische Einsatz solcher neuen Technik kann dazu beitragen, die Zahl der Unfälle mit Toten und Verletzten auf unseren Straßen zu senken, von denen 90 Prozent auf menschliches Versagen zurückzuführen sind.

Continental bringt Abbiegeassistenten für Nutzfahrzeuge auf den Markt

Das Technologieunternehmen Continental hat jüngst einen radarbasierten Abbiegeassistenten entwickelt, mit dem Flottenbetreiber schwere Nutzfahrzeuge in ihren Fuhrparks einfach nachrüsten können. RightViu verfügt über die Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) und erfüllt damit eine wichtige Bedingung für die finanzielle Förderung mit öffentlichen Mitteln. RightViu ist ab dem Sommer 2020 verfügbar und kann über den Fachhandel bestellt werden. Als bislang einziger Anbieter setzt Continental dabei auf eine ausschließlich radarbasierte Lösung, die auch eine Erkennung und Klassifizierung von Radfahrern und Fußgängern vornimmt.

Die Sicherheit von schwächeren Verkehrsteilnehmern zu erhöhen ist eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe.Unfälle beim Rechtsabbiegen von Lkw sind dabei besonders im Fokus, weil sie oft schwerwiegend sind. Wir bei Continental sind uns dabei, ganz im Sinne unserer ‚Vision Zero‘, der Verantwortung bewusst und bringen mit unserer radarbasierten Lösung ein ausgereiftes System auf den Markt, betonte Gilles Mabire, Leiter des Geschäftsbereichs Commercial Vehicles & Services.

Foto: BMVI

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil