23.12.2020 19:24

Richard Burnett von der RHA sagte gegenüber Sky News, dass es Tage dauern wird, das Verkehrschaos zu bewältigen und dass die Situation kontraproduktiv für die Verhinderung der Verbreitung des Virus ist.

Burnett sagte, dass die Franzosen die Situation weitgehend zu verantworten haben. Er vermutet auch, dass der Schritt der französischen Behörden durch den Brexit motiviert war.

23.12.2020 15:24

Die britischen Behörden bestätigen, dass Corona-Tests auf dem stillgelegten Flughafen Manston und auf den Abschnitten der M20, auf denen die Operation Stack eingeleitet wurde, durchgeführt werden.

Laut dem spanischen Verband CETM, der sich auf die britische Botschaft in Madrid beruft, plant die britische Regierung mindestens 300 Tests pro Stunde durchzuführen. Fahrern, die wegen der Schließung der britisch-französischen Grenze in Großbritannien festsitzen, steht ein kostenloser Test zu.

LKW-Fahrer, die ein negataives Testergebnis vorweisen werden können, können die Grenze überschreiten. Diejenigen, die positiv getestet werden, werden ein zweites Mal getestet. Sollte der Test wiederholt positiv sein, wird der LKW-Fahrer in ein Hotel eingewiesen und muss in Quarantäne.

Laut der britischen Agentur DVSA stecken gerade infolge der Operation Stack 632 LKW  und 610 Fahrzeuge infolge der Operation Brock auf der M20 fest. Rund 3.800 LKW warten hingegen auf Tests am Flughafen Manston.

 

23.12.2020 14:05

Der Hafen von Dover versucht, Klarheit darüber zu schaffen, wo LKW-Fahrer getestet werden können. Wer sich gegenwärtig auf der M2O befindet, sollte dort auf einen Test warten.  Wer sich nicht auf der M20 befindet, sollte sich nach Manston begeben. Darüber hinaus haben auch laut Sky News die Corona-Tests für die in Dover festsitzenden LKW-Fahrer vor Ort im Hafen begonnen.

23.12.2020 13:20

BBC berichtet, dass das britische Verkehrsministerium bestätigt hat, dass die Corona-Tests von LKW-Fahrern begonnen haben.Das Ministerium informiert, dass seit heute Morgen mehr als 5.000 Lastwagen in drei „Verkehrsmanagementoperationen” in Kent stecken geblieben sind.

Spediteure werden gebeten, nicht nach Kent zu fahren, da sich dort weiterhin viele LKW stauen.

Laut Sky New hingegen wird an der Einfahrt zum Hafen von Dover ein mobiler Testpunkt eingerichtet, um dort die Blockade zu beseitigen.

23.12.2020 11:20

Simon Jones von BBC, der in Dover vor Ort ist, sagt, dass die Frustration unter den Fahrern hauptsächlich auf einen Mangel an Informationen zurückzuführen ist.

Die britischen Behörden haben die Massentests spät in der Nacht angekündigt, haben jedoch seitdem keine Updates veröffentlicht. LKW-Fahrer wissen nicht, wohin sie sich begegeben müssen, um sich testen zu lassen.

Eigentlich sollten die Tests früh am Morgen beginnen, doch laut Rod McKenzie von der RHA, der heute um 9 Uhr bei BBC war, war das nicht der Fall.

McKenzie kritisierte auch die Kommunikation mit den Fahrern, die er als „extrem schlecht“ bezeichnet.

Unterdessen hat Telegraph vor kurzem ein Video veröffentlicht, das wütende LKW-Fahrer zeigt, die im Hafen von Dover mit der Polizei zusammenstoßen. Aus Protest haben einige Fahrer nämlich den Hafen von Dover blockiert, um zu verhindern, dass französische Waren nach Großbritannien gelangen.

23.12.2020 11:20

Wie der BGL informiert, wurden der britische Gesundheitsdienst NHS Test and Trace sowie das britische Militär  entlang der M20 sowie am Parkplatz Manston eingesetzt, um bei der Durchführung der Schnelltests zu helfen. Das Ergebnis sollen die Fahrer anschließend per SMS erhalten.

23.12.2020 11:10

Logistics UK hat wiederholt die Spediteure aufgefordert, nicht nach Kent zu reisen, und informiert, dass der LKW-Parkplatz in Manston voll ist und deshalb gesperrt wurde.

 

23.12.2020 11:00

Duncan Buchanan von der RHA berichtet, dass die Massentests für LKW-Fahrer bereits heute um 6 Uhr früh begonnen haben.  Doch es wird lange dauern, die Situation wieder in Griff zu bekommen.

Gestern haben sich Frankreich und Großbritannien darauf geeinigt, dass alle LKW-Fahrer einem Lateral-Flow-Test unterzogen werden müssen. Das Ergebnis soll innerhalb von 30 Minuten vorliegen.

 

23.12.2020 10:15

Die britischen Behörden appellieren an Frachtführer und LKW-Fahrer sich weiterhin bis auf weiteres nicht nach Kent zu begeben (solange die Operation Stack auf der M20 fortgesetzt wird). Trucker, die sich in Kent befinden,  werden nach Angaben der britischen Regierung weiterhin auf den Parkplatz in Manston umgeleitet.

 

23.12.2020 10:00

LKW- Fahrer haben mit Wut auf die Vorschriften, die auf dem LKW-Parkplatz in Manston gelten, reagiert.  Unter anderem ist das Kochen von Mahlzeiten in oder außerhalb der Fahrerkabine verboten. Auch dürfen keine Fotos auf dem Parkplatz gemacht werden.  In den sozialen Medien ist ein Bild des Informationsblattes auf Polnisch zu finden.

-
+

 

23.12.2020 09:40

Luftbilder des provisorischen LKW-Parkplatzes in Manston

23.12.2020 08:23

Laut dem BGL tragen die Einreisemöglichkeiten nach Vorlage eines negativen COVID-19-Tests in nur kleinem Maß zur Beruhigung der Situation bei. Der Verband weist zudem darauf hin, dass die EU Green Lanes Guidelines vorsehen, dass „international transport workers“ von allen derartigen Anforderungen freigestellt sein sollten. Nach Ankunft der Fahrer in der EU sollten diese jedoch auf direktem Weg an den Unternehmenssitz zurückkehren und dort alle nötigen Maßnahmen zum Schutz vor möglichen Infektionen ergreifen.

Der BGL bedauert auch, dass sich die LKW-Fahrer statt sich auf dem Weg nach Hause zu befinden, am Wegesrand campieren, oft ohne Zugang zu sanitären Einrichtungen oder Versorgungsmöglichkeiten.

Situation an der #Grenze zu Frankreich: Tausende #Lkw-Fahrer 🚛🚛🚛🚛🚛 sitzen fest. Grenzüberschreitender Warenverkehr ist…

Gepostet von Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung – BGL e.V. am Dienstag, 22. Dezember 2020

23.12.2020 08:23

Britische Meiden warnen, dass die Massentests für LKW-Fahrer nur eine Teillösung sind und negative Auswirkungen auf Großbritanniens Lieferketten haben werden.

22.12.2020 21:45

LKW-Fahrer, die stundenlang auf einen Durchbruch in der aktuellen Krise warten und auf einen riesigen Notparkplatz in Manston verwiesen wurden, hupten aus Protest. Derzeit gibt es über 2.000 Trucks auf dem Flughafen, wo ein großer Parkplatz eingerichtet wurde. Die Lastwagen haben die praktisch alle verfügbaren Stellplätze ausgefüllt.

Aufgrund der Proteste der Fahrer in Bezug auf fehlende Sanitäreinrichtungen sollen weitere 70 Toiletten zur Verfügung gestellt werden.

22.12.2020 20:13

Die Kanzlei des französischen Premierministers kündigte an, dass Bürger Frankreichs und der Europäischen Union zurückkehren können, wenn sie einen negativen COVID-19-Test vorlegen. Der Test sollte spätestens 72 Stunden vor der Einreise nach Frankreich durchgeführt werden, teilt die BBC mit.

Diese Erklärung ermöglicht die Wiederaufnahme des Flug- und Schienenverkehrs am Mittwochmorgen, ändert jedoch nichts an der Situation im Süden Englands, wo tausende Fahrer darauf warten, nach Hause zurückkehren zu können.

Heute hatten wir mit einem Fortschritt zu tun. Und noch ein Abkommen mit der französischen Regierung über die Grenzen “, sagte der britische Verkehrsminister Grant Shapps auf Twitter. Frankreich und das Vereinigte Königreich gaben ebenfalls an, dass das Problem des Güterverkehrs noch zu klären sei.

Wir werden am späten Abend aktuelle Informationen mitteilen, aber die Lkw-Fahrer dürfen nach Kent an diesem Abend  noch NICHT fahren”, fügte er hinzu.

So verbringen die Lkw-Fahrer eine weitere Nacht in ihren Kabinen auf der M20, wo sie in der Schlange stehen, und an anderen Orten, an denen sie an den letzten zwei Tagen ausharren müssen.

22.12.2020 15:20

Die EU-Kommission hat die Leitlinien für den Personen-und Warenverkehr präsentiert. Sie basieren auf einem Pandemiekonzept von Oktober 2020, gemäß dem notwendiger Personen-und Warenverkehr möglichst uneinegeschränkt unter Vorsichtsmaßnahmen verlaufen sollte. Die EU-Kommission weist darauf hin, dass bis Ende Dezember für Großbritannien weiterhin die Freizügigkeitsregeln gelten. Dies bedeutet, dass die Mitgliedstaaten die Einreise von Personen, die aus dem Vereinigten Königreich reisen, grundsätzlich nicht verweigern sollten.

Auch sollten Beschäftigte im Transportwesen, die innerhalb der EU unterwegs sind, von jeglichen grenzüberschreitenden Reiseverboten sowie Test- und Quarantänepflichten ausgenommen sein.

22.12.2020 14:30

Belgien reagiert auf die schwierige Verkehrslage in Großbritannien und lockert einige Vorschriften über die Lenk-und Ruhezeiten, für diejenigen LKW-Fahrer, die in den kilometerlangen Staus ausharren müssen.

22.12.2020 11:43

Die EU-Kommission arbeitet mit Hochdruck an neuen Maßnahmen und Leitlinien für den Warenverkehr mit Großbritannien. Sie sollen im Laufe des Tages vorgelegt werden. Die heutigen Gespräche sind eine Fortsetzung des gestern von der deutschen Regierung im Rahmen der EU-Ratspräsidentschaft einberufenen Krisentreffens.

22.12.2020 10:30

Obwohl die Übergangsphase bald zu Ende geht, ist ein Handelspakt zwischen der EU und Großbritannien weiterhin nicht in Sicht.  Sollte es trotzdem in den nächsten Tagen  zur Einigung kommen, wäre eine Ratifizierung in diesem Jahr nicht mehr möglich. Die EU hat deshalb wieder zwei Optionen auf den Tisch gebracht: eine vorläufige Anwendung des Handelspakts ohne Ratifizierung oder eine Fristverlängerung. Die Möglichkeit einer Fristverlängerung wurde aber von der britischen Innenministerin Priti Patel definitiv abgelehnt. Am 1. Februar 2020 ist das Vereinigte Königreich aus der Europäischen Union ausgetreten. In dem Austrittsabkommen war eine Übergangsphase bis Ende 2020 vorgesehen, in der viele der bisherigen Regelungen gegenüber dem Vereinigten Königreich weiter geltend sind. Alle bisherigen Verhandlungsrunden über ein Handelsabkommen zwischen der EU und Großbritannien haben bisher zu nichts geführt.

22.12.2020 08:43

Wegen der unterbrochenen Verkehrsverbindungen mit Großbritannien hat Deutsche Post DHL einen sofortigen Annahmestopp von Paketsendungen nach Großbritannien verkündet.  Der Versand von Päckchen und Paketen nach Irland, auf die Kanalinseln und auf die Isle of Man ist ebenfalls nicht möglich.

Aus diesem Grund sind wir leider gezwungen, ab sofort bis auf Weiteres einen vollständigen Einlieferstopp für den Versand von Geschäfts- und Privatkundenpaketen sowie von warentragenden Briefsendungen nach Großbritannien und Irland zu verhängen, kommentierte ein Sprecher des Konzerns die Entscheidung.

22.12.2020 08:43

Die Verkehrslage in Großbritannien ist weiterhin chaotisch. Vor dem gesperrten Eurotunnel bildet sich kilometerlanger Stau. Tausende LKW-Fahrer stecken in ihren Fahrzeugen fest. Um das Verkehrschaos zu bewältigen, hat die britische Regierung bereits gestern die Operation Stack eingeleitet.  LKW werden auf einen stillgelegten Flughafen in Manston, der als Stellplatz dienen soll, umgeleitet.

22.12.2020 07:30

Großbritanniens Premierminister Boris Johnson zeigt sich zuversichtlich nach den gestrigen Gesprächen mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron.Britischen Medien gegenüber sagte Johnson, dass beide Länder an einer schnellen Lösung arbeiten, um den Warenverkehr wieder zum Laufen zu bringen.  Er betonte auch, dass die Mehrheit von Lebensmitteln und Medikamenten das Land problemlos erreichen kann. Gestern warnte der  Generaldirektor der Royal Haulage Association, dass die Lieferungen von frischen Lebensmitteln nach Großbritannien zu einer großen Problem werden könnte. Ebenfalls IRU hat Alarm geschlagen,  dass die Grenzschließung zu Großbritannien bis zu 85% aller britischen Importe aus der EU gefährden und die Lieferketten zwischen der EU und Irland unterbrechen würde.  Besonders gefährdet sei laut der Organisation der Transport von Lebensmitteln und Medikamenten.

Foto: Dg-505 / Wikimedia Commons

 

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil