Gatik, ein amerikanisches Start-up-Unternehmen, das sich auf Transport mit autonomen Fahrzeugen spezialisiert, erweitert sein Angebot und führt Lieferungen mit größeren Fahrzeugen aus. Die Entscheidung zur Einführung von Lieferwagen für die „mittlere Meile” ist auf die Bedürfnissen der Kunden des Herstellers zurückzuführen.

Gatik erschien vor etwa einem Jahr auf dem amerikanischen Markt und gewann einen großen Kunden – die Walmart-Supermarktkette. Die Kette wollte Lieferungen auf kleinen Entfernungen – an Einzelhändler und Verteiler – mit autonomen Lieferwagen anbieten. Das Unternehmen begann dann eine Zusammenarbeit mit Gatik, der Walmart mit kleinen autonomen Lieferwagen belieferte, berichtet techcrunch.com. Gatik setzte damals Ford Transit Connect-Fahrzeuge ein, die mit einem entsprechenden System ausgestattet waren. Die Fahrzeuge sind zwar autonom, benötigen aber einen Betreiber, der bei Bedarf eingreifen und die Lenkung übernehmen kann.

Die Einführung des Transportangebots mithilfe größerer Kühllieferwagen war eine Antwort auf die Bedürfnisse des Marktes und des Hauptkunden Walmart, der die Transporteffizienz erhöhen und die Lieferkette stärken wollte. Dies ist eine natürliche Folge angesichts des wachsenden Internetverkaufs. Walmart versuchte, wie andere amerikanische Einzelhandelsketten auch, schon vor der COVID-19-Pandemie mit der wachsenden Nachfrage nach Nahrungsmitteln Schritt zu halten. Das Coronavirus hat diese Nachfrage nur noch verstärkt.

Ich denke, es wird dauern, weil die Krise die Art und Weise beeinflusst, wie Verbraucher einkaufen – sagte Gautam Narang, Chief Executive Officer und Mitbegründer von Gatika.

Wie das Start-up erklärt, wird Gatiks neuer Fuhrpark, bestehend aus 10 Fahrzeugen, eingesetzt, um viele Fortune-500-Unternehmen in Nordamerika zu bedienen. Jedes Fahrzeug macht zwischen 6 und 15 Auslieferungen pro Tag. Das Start-up hat seit Aufnahme seiner Tätigkeit etwa 15.000 Auslieferungen vorgenommen.

Mikro-Fulfillment und Mikro-Distributionszentren sind jetzt ein Trend – es ist im Grunde eine Welle, auf der wir reiten – sagte techcrunch.com Gautam Narang. Unternehmen streben danach, Lagerhäuser und Logistikzentren wie Fulfillment zu automatisieren. Sie automatisieren Lagerhäuser, und wir automatisieren die Straßenlogistik – fügte er hinzu.

Der Gründungsdirektor glaubt, dass man den menschlichen Faktor aus dem Transportwesen eliminieren kann.

Dies ist ein greifbares Ziel. Wir haben uns auf wiederholbare, im Voraus festgelegte Routen konzentriert und Beschränkungen eingeführt, die technische Herausforderungen vereinfachen. Gatik-Fahrzeuge wechseln zum Beispiel nicht zu oft die Spur und wenden nur nach rechts – fügte Narang hinzu.

Foto: Youtube

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil