Lkw mit mehr als zwölf Tonnen Gewicht sollen im Uecker-Randow-Kreis nicht mehr auf der Bundesstraße B 104 fahren. Besonders häufig werde diese Straße durch die aus Polen stammenden Fahrer gewählt, weil sie  dort die mautpflichtige A 20 umgehen, so die DVZ.

 

Für so eine Lösung plädiert der Kreistag, bestätigte Kreissprecher Achim Froiitzheim am Dienstag. Der Kreis werde nun zusammen mit dem Landesverkehrsministerium in Schwerin prüfen, unter welchen Voraussetzungen Verbotsschilder aufgestellt werden dürfen.

Zu den Fürsprechern gehören auch Anwohner der rund 50 Kilometer langen Straße von Linken bis Strasburg (Mecklenburg-Vorpommern). Seit Jahren klagen sie über Lärm, der durch den stark gestiegenen Lkw-Verkehr verursacht wird.

Autor: Agnieszka Sterniak

Ursprung: http://www.dvz.de/news/politik/artikel/id/kreis-im-nordosten-will-lkw-auf-autobahn-zwingen.html

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil